+
Die Polizei ermittelt auf Hochtouren nach der Messer-Attacke in Passau. Nun wurde ein Mann festgenommen (Symbolbild).

Bluttat im Oktober

Tödliche Messerattacke in Passau: Täter stellt sich Polizei - neues Detail ans Licht gekommen

  • schließen
  • Katarina Amtmann
    Katarina Amtmann
    schließen

Ein Mann starb vor einer Pizzeria in Passau - er erlitt zuvor einen Messerstich in den Oberkörper. Ein Tatverdächtiger wurde verhaftet. Jetzt gibt es ein neues Detail.

  • In Passau wurde ein Mann durch Messerstiche tödlich verletzt.
  • Die Polizei hat einen Tatverdächtigen (26) festgenommen.
  • Der mutmaßliche Täter soll persönliche Gründe für seine Bluttat gehabt haben.

Update vom 5. November, 10.37 Uhr: Der mutmaßliche Täter befindet sich aktuell in einer Justizvollzugsanstalt. Wie die Polizei mitteilte, geriet der 26-Jährige bereits am Freitag (1. November) in den Fokus der Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft. Es wurden Maßnahmen in die Wege geleitet, um den Mann ausfindig zu machen. Am frühen Samstagmorgen stellte sich der Verdächtige selbst bei der Polizei im hessischen Wiesbaden. 

Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl wegen Mord, Mordmerkmal Heimtücke. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Passau ergaben, dass das Opfer durch einen Messerstich in den Oberkörper getötet wurde, das vermutliche Tatmesser wurde sichergestellt. Der Verdächtige zeige sich laut Polizei in der Vernehmung geständig.

Am S-Bahnhof Planegg bei München ist ein Streit zwischen Jugendlichen (15, 17) eskaliert. Der Jüngere rammte dem Älteren ein Messer in den Bauch. Dann flüchtete er, wie merkur.de* berichtet.

Mann stirbt in Passau: Polizei geht von persönlichen Gründen als Tatmotiv aus

Update vom 4. November, 16 Uhr: Nach einem Tötungsdelikt in Passau geht die Polizei von persönlichen Gründen für die Tat aus. Es habe schon länger einen schwelenden Konflikt zwischen dem 33 Jahre alten Opfer und dem 26-jährigen mutmaßlichen Täter gegeben, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. Die Polizei vermutet, dass diese Streitigkeiten bereits in dem Heimatland der beiden Männer, im Iran, entstanden sind.

Mann stirbt vor Passauer Pizzeria an Stichverletzung - Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Update vom 3. November: Ein Richter hat Haftbefehl wegen Mordverdachts gegen einen 26-Jährigen erlassen, der in Passau einen Mann erstochen haben soll. Der mutmaßliche Täter sitze in Untersuchungshaft. Das teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Der Tatverdächtige hatte sich am Samstag in Wiesbaden gestellt und wurde noch am selben Tag nach Passau überstellt.

Update vom 2. November, 13.44 Uhr: Nachdem ein Mann vor einer Pizzeria in Passau an einer Stichverletzung gestorben ist, wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Es handelt sich um einen 26-jährigen Mann mit iranischer Staatsbürgerschaft. Das teilte die Polizei in Passau am Samstag mit.

Der Mann habe sich am Samstagmorgen im hessischen Wiesbaden gestellt und sei dann festgenommen worden. Er soll noch am Samstag nach Passau überstellt und dem Haftrichter vorgeführt werden.

Das Opfer ist wie der Täter iranischer Staatsbürger. Erste Ermittlungen hätten ergeben, dass „zwischen den beiden Männern seit längerem erhebliche Beziehungsprobleme bestanden“ hätten, wie es in einer Mitteilung hieß. Der genaue Tathergang ist noch unklar. Für die weiteren Ermittlungen bittet die Polizei weiter um Hinweise von Zeugen.

Mann stirbt in Passau an Stichverletzungen - Polizei fahndet nach Täter

Update vom 2. November, 10.54 Uhr: Ein 33-jähriger Mann starb am Donnerstagabend vor einer Pizzeria in Passau - er wurde niedergestochen. Die Polizei fahndet weiter nach dem Täter. Zeugenaussagen führten bisher zu keinen neuen Spuren. Das teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit. Die Polizei bestätigte außerdem, dass der Fundort des Mannes nicht der Tatort sei. Das war zuvor bereits vermutet worden.

Ein Mann ist am Samstag in einem Park in Lübeck ums Leben gekommen. Ersten Erkenntnissen nach gab es einen Schusswechsel mit der Polizei.

Mann in Passau niedergestochen: Augenzeugen schildern dramatische Szenen

Update 18.00 Uhr: Jetzt sind neue Details von Augenzeugen ans Licht gekommen, die dramatische Szenen aus dem Tatabend in Passau schildern. Der Pizzabäcker des umliegenden Restaurants schilderte gegenüber Focus Online, dass gegen halb 10 „zwei Mädels ins Restaurant kamen und nach Hilfe und einem Glas Wasser gefragt haben.“ 
Weiter berichtet das Portal, dass der Bäcker sofort nach draußen eilte, um dem Mann zu helfen. Bei ihm befanden sich mittlerweile weitere Passanten, um zu helfen. Demnach habe das Opfer zu diesem Zeitpunkt die Augen schon halb geschlossen gehabt. „Der ist da gerade gestorben,“ berichtet der Bäcker gegenüber Focus Online. Weiter heißt es, dass der Mann zu Fuß zu dem Ort kam, an dem er letztendlich starb. 

Passau: Messer-Attacke vor Pizzeria - Mann stirbt in Blutlache - Neue Details

Update 16.30 Uhr: Nach der tödlichen Messer-Attacke im niederbayerischen Passau sind jetzt neue Details zum Opfer bekannt gegeben worden. Dem Polizeipräsidium Niederbayern nach handelt es sich bei dem Getöteten um einen 33-jährigen Iraner. Die Suche der Polizei nach dem Täter läuft weiterhin auf Hochtouren. 

Update 13.01 Uhr: Die Tat erschüttert aktuell ganz Passau. Ein Mann (33) wurde niedergestochen vor einer Pizzeria nahe der Universität in der Innstraße aufgefunden. Er starb am Donnerstagabend auf der Straße. Die Ermittlungen der Kripo laufen auf Hochtouren. Nun hat die Kripo Passau erste Erkenntnisse bekannt gegeben.

Messer-Attacke in Passau: Fundort des Opfers offenbar nicht Tatort

Demnach gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass es sich beim Fundort vor der Pizzeria nicht um den Tatort handelt. Deshalb bittet die Kripo Passau auch erneut um Zeugenhinweise.

Wer hat am Donnerstag in der Zeit zwischen 21.00 Uhr bis 22.00 Uhr im Umfeld des ZOB, Klostergarten bzw. in der Innstraße auf Höhe der Universität verdächtige Wahrnehmungen, möglicherweise auch eine Auseinandersetzung oder einen Streit beobachtet?

Hinweise an die Kripo Passau unter 0851/95110.

Erstmeldung von 7.25 Uhr:

Passau - Das Polizeipräsidium Niederbayern berichtet aktuell: Am Donnerstag gegen 21.40 Uhr, fanden Passanten in der Innstrasse in Passau vor einer Pizzeria einen auf dem Gehweg liegenden 33-jährigen Mann auf. Dieser war durch einen Stich in den Oberkörper schwer verletzt worden. 

Passau: Mann wird auf offener Straße niedergestochen - er stirbt auf dem Asphalt

Trotz sofortiger Reanimation durch den herbeigerufenen Notarzt verstarb das Opfer noch am Auffindeort.

Karte

Passau: Nach tödlicher Attacke - Polizei fahndet nach Täter

Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnamen der Polizei im Innenstadtbereich führten bisher nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen.

Tödlicher Messerangriff in Passau: Polizei ermittelt und bittet um Hinweise

Die Kriminalpolizeiinspektion Passau hat Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts aufgenommen und ermittelt in alle Richtungen.

„Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren in alle Richtungen“, sagt ein Sprecher der Polizei unserer Redaktion auf Nachfrage.

Passau: Tat geschah am Donnerstag nahe der Universität

+++ Zeugen gesucht +++

  • Tatzeit: Zwischen 21 und 22 Uhr
  • Orte: Im Bereich ZOB, Klostergarten und Innstraße Höhe der Universität Passau

Zeugen melden sich bei der Kripo Passau unter 08051/9511800.

Die Nürnberger bewegt aktuell ein Facebook-Post der AfD Landkreis München - mit deutliche Hetze:  AfD hetzt gegen Nürnberger Christkindl (17): Für einen Politiker stehen Konsequenzen schon fest. Außerdem beschäftigt die Menschen im Landkreis Freising ein psychisch Kranker, der eine Spur der Verwüstung mit einer Axt durch Nandlstadt gezogen hat (Merkur.de*).

In Kempten wurde gegen einen 32-Jährigen Haftbefehl erlassen. Er steht unter dringendem Tatverdacht, seine Mutter getötet zu haben. Samstagabend erreichte die Polizei ein Notruf.

In Pocking im Landkreis Passau kam es zu einem Einbruch in einer Spielhalle. Die bislang unbekannten Täter machten sich mit einer fetten Beute aus dem Staub. 

Im nordrhein-westfälischen Detmold fahndet die Polizei nach einem 15-jährigen Mädchen, sie soll ihren Halbbruder (3) getötet haben

kmm/kam

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Dgitial-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gruppe junger Männer rastet aus: Feuerwehrmann Roland S. (49) totgeprügelt - war Nichtigkeit Auslöser?
In Augsburg starb am Freitag (6. Dezember) Feuerwehrmann Roland S. bei einem Streit mit mehreren jungen Männern. Eine Nichtigkeit soll den Streit ausgelöst haben.
Gruppe junger Männer rastet aus: Feuerwehrmann Roland S. (49) totgeprügelt - war Nichtigkeit Auslöser?
Nach Tod von Feuerwehrmann in Augsburg - Polizei gibt Details auf Pressekonferenz bekannt
In Augsburg wurde ein Feuerwehrmann bei einem Streit getötet. Die mutmaßlichen Täter konnten zunächst flüchten. Am Nachmittag gibt die Polizei eine Pressekonferenz.
Nach Tod von Feuerwehrmann in Augsburg - Polizei gibt Details auf Pressekonferenz bekannt
Vollsperrung nach heftigem Unfall auf A8: Autos in Flammen - erste Details jetzt klar
Auf der A8 kam es am Freitagmorgen zu einem Unfall. Demnach waren vier Fahrzeuge verwickelt. Die Autobahn wurde komplett gesperrt.  Wie lange die Sperrung anhält, ist …
Vollsperrung nach heftigem Unfall auf A8: Autos in Flammen - erste Details jetzt klar
Mega dreist: Mann kommt auf Polizeiwache - um sich über Drogenqualität zu informieren
Ein Mann kam in Fürth (Mittelfranken) auf eine Polizeiwache. Er wollte sich über die örtliche Drogenqualität informieren und hatte sogar ein Probierpäckchen dabei.
Mega dreist: Mann kommt auf Polizeiwache - um sich über Drogenqualität zu informieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion