Spritzen
+
In Passau können sich am Wochenende alle Freiwilligen über 60 Jahre gegen das Coronavirus impfen lassen (Symbolbild).

Das gab‘s noch nie

Impf-Novum: Bayerische Stadt spritzt am Wochenende allen Freiwilligen über 60 Astrazeneca - ohne Termin

  • Veronika Mahnkopf
    vonVeronika Mahnkopf
    schließen

Eine bayerische Stadt gibt Gas: Am Samstag und Sonntag können alle Freiwilligen über 60 Jahre eine Impfung gegen Corona erhalten. Sie brauchen nur zum Impfzentrum zu kommen.

Passau - Im niederbayerischen Passau geht man neue Wege: An diesem Wochenende können dort alle, die über 60 Jahre alt sind, eine Impfung gegen das Coronavirus* erhalten. Und zwar, ohne vorher einen Impftermin vereinbart zu haben.

Passau: Astrazeneca-Impfung für Freiwillige ohne Termin

Wie pnp.de berichtet, steht das städtische Impfzentrum x-Point-Halle in Kohlbruck, Messestraße 12, in Passau für alle ab 60 Jahren offen, die sich mit Astrazeneca gegen das Coronavirus impfen lassen wollen. Voraussetzung ist lediglich, dass sich die Impfwilligen auf dem bayerischen Impfportal (Online-Portal des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege unter www.impfzentren.bayern) angemeldet haben.

Stadt Passau mit Corona-Impfungen schon in Prio 3

Die Impftermine sind samstags, 13 bis 18 Uhr und sonntags 14 bis 18 Uhr. Möglich ist das spontane Impfen laut pnp.de, weil die Stadt bereits Menschen in Priorisierungsgruppe drei impft. Darin seien ohnehin alle Menschen über 60 Jahre vorgesehen, sodass man diesen „ein schnelles und unkompliziertes Impfangebot“ machen könne, „ohne dadurch andere zu benachteiligen“, so eine Sprecherin der Stadt.

Mit welchem Andrang am Wochenende zu rechnen sei, müsse man sehen. Man sei aber bestens vorbereitet, ist aus dem Rathaus zu hören.

In Hof wurde kürzlich die Impfreihenfolge teilweise aufgehoben. Die Stadt gilt mit einer Inzidenz von inzwischen über 500 als Corona-Hotspot.

Auch interessant

Kommentare