Passau
+
Die Pegelstände in Passau steigen (Archivbild)

„Dann schwimmen die bis Österreich“

Trotz Hochwasserwarnung: Anwohner versäumen wichtige Maßnahme - dann greift die Polizei durch

  • Katarina Amtmann
    VonKatarina Amtmann
    schließen

Die Pegelstände in Passau steigen. Die Polizei reagiert nun, nachdem es Anwohner trotz Hochwasserwarnung versäumt hatten, ihre Autos umzuparken.

Passau - Die Pegelstände in Passau* steigen stündlich weiter an. Vorsorglich hat die Polizei* nun Autos an Parkplätzen an der Donau abgeschleppt, wie eine Sprecherin am Sonntag sagte. Anwohner hätten es trotz Hochwasserwarnungen versäumt, ihre Fahrzeuge umzuparken. „Wenn wir sie nicht abschleppten, dann schwimmen die Dinger bis Österreich“, sagte die Polizeisprecherin.

Passau/Bayern: Pegel der Donau steigt auf 7,80 Meter - auch Wasserstand des Inn nimmt zu

Die Pegel der Donau war nach Angaben des Hochwassernachrichtendienstes im Laufe des Samstags um fast zwei Meter auf 7,80 Meter gestiegen. Der Wasserstand des Inn stieg in den letzten zwölf Stunden von 3,30 auf 5,40.

Hochwasser: Berchtesgadener Ache ist ein reißender Fluss

Auch in Bayern kommt es am Wochenende zu Hochwasser: In den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land kämpfen die Feuerwehren in Hunderten von Einsätzen gegen die Wassermassen.(kam/dpa) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare