Sohn des zweiten Bürgermeisters unter Verdacht

Corona-Ausbruch nach Geburtstagsfeier? „Betrifft ganzen Landkreis“

  • Naima Wolfsperger
    vonNaima Wolfsperger
    schließen

Wegscheid hat im Landkreis Passau mit die höchsten Infektionszahlen. Eine Geburtstagsfeier könnte maßgeblich dazu beigetragen haben.

Wegscheid - Ein privates Fest soll im Landkreis Passau rund 60 Corona-Infektionen ausgelöst haben. Nicht nur in der fragilen Gratwanderung zwischen Lockdown und Lockerungen in Deutschland führt die Party zu Empörung. Denn das verstärkte Infektionsgeschehen im Raum Wegscheid soll wohl unter anderem auch auf eine „größere private Zusammenkunft“ Ende Februar zurückzuführen sein. Zumindest bestehe der Verdacht, sagte ein Sprecher im Landratsamt dem BR.

Besonders tragisch: Die rund 5700 Einwohner starke Gemeinde Wegscheid verzeichnete etwa am Mittwoch, 10. März, mit 54 aktiven Corona-Fällen die meisten Infektionen im Landkreis. Passau steht mit einer stabilen Inzidenz über 100 noch unter strengen Lockdown-Regeln. Müssen Schulen, Betriebe und Einzelhandel etwa geschlossen bleiben, wegen einer privaten Feier? Landratsamt und Bürgermeister bestätigten dem BR, dass in der Sache ermittelt werde. Doch die Behörden stehen vor einem Problem: Die Gäste der mutmaßlichen Party machen offenbar falsche Angaben.

Wegscheid/Passau: Gesundheitsamt und Polizei ermitteln - Feierte der Sohn des zweiten Bürgermeisters?

Weil die Gäste sich nicht kooperativ zeigten, sei der Ausbruch nur schwer einzudämmen. Kontaktpersonen und Infektionsketten könnten so nur schwerfällig nachvollzogen werden. Auch die gezielte Eindämmung durch Test- und Quarantänemaßnahmen sei so kaum möglich. Das Gesundheitsamt ermittelt. Nun auch die Polizei. Es soll Hinweise auf „eine Feier in einem geheimen Rahmen“ geben, so auch Inspektionsleiter Laurentius Hobelsberger gegenüber dem BR.

Besonders brisant: Im Landkreis verdichten sich Gerüchte, dass es sich bei dem Fest um die Geburtstagsfeier des Sohnes des zweiten Bürgermeisters von Wegscheid gehandelt habe. „Natürlich ist dieser Vorfall kein isoliertes Thema, sondern betrifft den Inzidenzwert im ganzen Landkreis. Der ist bekanntlich vergleichsweise hoch“, sagte Bürgermeister Lothar Venus (CSU) dem BR. Venus bestätigte auch, dass es verstärkt Hinweise auf ein Fest gebe, das über das übliche „Biertischgeschwätz“ hinausging. Der zweite Bürgermeister habe ein solches Fest seines Sohnes gegenüber Venus jedoch verneint. Auch gegenüber der Passauer Neuen Presse hatte der 2. Bürgermeister vehement verneint, dass es eine Geburtstagsfeier gegeben habe - es müsse sich um eine andere Feier handeln. Aufklärung können schlussendlich wohl nur die Ermittlungen von Gesundheitsamt und Polizei geben.

Rubriklistenbild: © Axel Heimken/dpa

Auch interessant

Kommentare