See
+
Ein Mädchen wurde an einem Badesee missbraucht (Symbolbild).

Hinweise und Zeugen gesucht

Elfjährige an bayerischem Badesee missbraucht - Polizei sucht mit Phantombild nach Verdächtigem

  • Katarina Amtmann
    VonKatarina Amtmann
    schließen

Eine Elfjährige wurde an einem Badesee in Bayern von einem Unbekannten missbraucht. Die Polizei hat nun ein Phantombild veröffentlicht.

Ruhmannsfelden - Nach einem sexuellen Übergriff auf ein Mädchen in Niederbayern sucht die Polizei nach dem mutmaßlichen
Täter. Der Unbekannte soll die Elfjährige am 12. Juli in Ruhmannsfelden (Landkreis Regen*) an einem Badeweiher missbraucht haben. Das teilte die Polizei* am Freitag mit. Der Mann habe bisher noch nicht ermittelt werden können.

Ruhmannsfelden: Mädchen an See missbraucht - Polizei veröffentlicht Beschreibung des Verdächtigen

Die Beamten veröffentlichten nun eine Beschreibung:

  • Zwischen 30 und 50 Jahre alt
  • 175 bis 180 cm groß
  • kräftige bis dicke Statur
  • kurze graue Haare
  • 3-Tage-Bart
  • Auffällige, dichte, dunkle Körperbehaarung
  • Schiefstellung der oberen Schneidezähne

Nach Missbrauch an Badesee: Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem Verdächtigen

Die Polizei bittet mit Hilfe dieses Phantombilds um Hinweise aus der Bevölkerung.

Ruhmannsfelden (Bayern): Mädchen an Badesee missbraucht - Polizei bittet um Hinweise

Die Kripo Deggendorf bittet unter der 0991/3896-0 um Hinweise zu dem Verdächtigen und fragt: Wer kennt den Tatverdächtigen oder wer kann Angaben zu dessen Aufenthalt machen? Wer konnte den Übergriff in irgendeiner Art und Weise beobachten? Wem ist – möglicherweise vor oder nach der Tatzeit (Montag, 12.07.2021, 15.50 Uhr) in Ruhmannsfelden eine verdächtige Person mit der Beschreibung, sowie ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen? *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion