+
Ein Albino-Hirsch hatte sich nachts im Swimmingpool eines Passauers verirrt. 

Polizei im Einsatz

Passauer findet unfreiwilligen Badegast im Pool

Weil er ein Plätschern hörte, warf ein Passauer in der Nacht auf Donnerstag einen Blick in seinen Garten und entdeckte einen ungewöhnlichen Badegast.

Passau – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hörte ein Passauer aus seinem Garten Wassergeplätscher. Als er nach draußen ging, um die Ursache ausfindig zu machen, machte der Mann in seinem Swimmingpool eine unglaubliche Entdeckung. Wie die Passauer Neue Presse berichtet, planschte ein Albino-Hirsch als unfreiwilliger Badegast im Becken.

Weil sich das Tier den Pool aus eigener Kraft nicht wieder verlassen konnte, rückte die Polizei an, um den Rehbock zu befreien. Nach seinem Badeabenteuer wurde er abgetrocknet; anschließend suchte das Tier das Weite. Damit sich keine Tiere mehr in den Pool verirren können, deckte ihn der Besitzer ab.
mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei in Bayern findet vemisstes Ehepaar - in Garage einbetoniert! Jetzt gibt es einen dunklen Verdacht
Es war ein grausiger Fund: Ein offenbar ermordetes Ehepaar aus Mittelfranken ist am Montag eingemauert entdeckt worden. Tatverdächtig sind der Sohn und dessen Ehefrau. …
Polizei in Bayern findet vemisstes Ehepaar - in Garage einbetoniert! Jetzt gibt es einen dunklen Verdacht
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Nachdem Landshuter Eishockeyfans auf Deggendorfer einprügelten, spricht auch der EV Landshut von Sanktionen. In Deggendorft hofft man weiterhin auf ein gutes Verhältnis.
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag

Kommentare