Goldschatz war auf Grundstück vergraben

Bauarbeiter finden Millionenschatz - und kassieren Rekord-Finderlohn

Passau - Einen Goldschatz im Wert von einer Million Euro fanden Bauarbeiter vor einem Jahr. Jetzt steht fest, wer den Schatz bekommt - und wie hoch der Finderlohn ist.

Der vor einem Jahr bei Bauarbeiten entdeckte Passauer Goldschatz wird aufgeteilt. Die drei Anspruchssteller hatten sich bereits im Dezember geeinigt. Das teilte die Stadt Passau am Freitag mit. Wie die „Passauer Neue Presse“ (Freitag) berichtete, handelt es sich um eine Verwandte des verstorbenen Goldeigentümers, den ehemaligen sowie den aktuellen Grundstückseigentümer. Der Schatz soll rund eine Million Euro wert sein.

Die Bauarbeiter, die das Gold im Juni 2015 auf dem Grundstück gefunden hatten, sollen laut dem Bericht einen Finderlohn in Höhe von 50 000 Euro bekommen. Sie müssen sich allerdings noch mit der Herausgabe des Goldschatzes einverstanden erklären. Der ursprüngliche Besitzer soll ein Juwelier gewesen sein, der das Gold vor vielen Jahren vergraben hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare