Auf der A3

Passauer Polizei macht bei Routinekontrolle unerwarteten Fund im Kofferraum

Versteckt in mehrere Päckchen versuchte ein 63-Jähriger eine erstaunliche Menge Drogen zu schmuggeln. Er wurde ertappt! 

Passau - Ein Autofahrer ist Zivilfahndern mit 8,4 Kilogramm Kokain in seinem Auto ins Netz gegangen. Der 63-jährige Mann war auf der A3 unterwegs gewesen, als er auf einem Parkplatz in eine Routinekontrolle der Beamten geriet, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Diese Menge hat einen Marktwert von mehreren Hunderttausend Euro. 

Das Fahrzeug wurde für eine genauere Untersuchung zu einer Polizeistation gebracht, bei der bereits am Dienstag die Drogen entdeckt wurden. Der Fahrer hatte sie in acht Paketen versteckt. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Der Zoll und das Landeskriminalamt übernahmen die Ermittlungen.

Die rund acht Kilo sind allerdings im Vergleich zu einem Rekordfund in Kolumbien Peanuts. Dort beschlagnahmte die Polizei unfassbare zwölf Tonnen Kokain! Marktwert: Bis zu 360 Millionen Dollar. 

mag/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jetzt ermittelt der Münchner Staatsanwalt gegen Star-Regisseur Dieter Wedel - böser Verdacht
Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den Regisseur Dieter Wedel wegen einer möglicherweise nicht verjährten Sexualstraftat.
Jetzt ermittelt der Münchner Staatsanwalt gegen Star-Regisseur Dieter Wedel - böser Verdacht
Polizei in Bayern findet vermisstes Ehepaar - in Garage einbetoniert! Die Ermittler vermuten Grausames
Es war ein grausiger Fund: Ein offenbar ermordetes Ehepaar aus Mittelfranken ist am Montag eingemauert entdeckt worden. Tatverdächtig sind der Sohn und dessen Ehefrau. …
Polizei in Bayern findet vermisstes Ehepaar - in Garage einbetoniert! Die Ermittler vermuten Grausames
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Nachdem Landshuter Eishockeyfans auf Deggendorfer einprügelten, spricht auch der EV Landshut von Sanktionen. In Deggendorft hofft man weiterhin auf ein gutes Verhältnis.
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?

Kommentare