Prozess

Pater soll Pornos gestohlen haben

Würzburg - Bewaffnet mit einem Messer soll ein Pater aus Rheinland-Pfalz Pornofilme aus einem Erotikshop in Würzburg gestohlen haben. Er muss sich deshalb nun vor Gericht verantworten.

Der 50-Jährige hat die Taten gestanden. Das Amtsgericht Würzburg hatte bereits einen Strafbefehl von sieben Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung gegen den Geistlichen aus der Benediktinerabtei Maria Laach verhängt. Dagegen hatte der Angeklagte aber Einspruch eingelegt, weshalb die Taten nun am kommenden Dienstag (20. Januar) öffentlich verhandelt werden.

Der Staatsanwaltschaft zufolge ist der Mann, den etliche Medien als “Porno-Pater“ bezeichnen, unter anderem wegen Diebstahls mit Waffen angeklagt. Mindestens 42 erotische DVDs im Wert von knapp 2000 Euro soll er gestohlen haben. Möglicherweise hat der 50-Jährige in den vergangenen fünf Jahren noch mehr Filme unbezahlt eingesteckt - darüber gibt es der Anklage zufolge aber keine gesicherten Erkenntnisse. Beim Diebstahl im Dezember 2007 soll der Pater ein rotes Taschenmesser in seiner Hosentasche gehabt haben und wurde damit erwischt. (Az: Cs 841 Js 26039/07)

(dpa/lby)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare