Patient bedroht Klinikmitarbeiter mit Waffe

Kaufbeuren - Ein 43 Jahre alter Patient hat am Montag in Kaufbeuren vier Mitarbeiter einer psychiatrischen Klinik mit einer Waffe bedroht.

Wie die Polizei mitteilte, gab der Mann dabei zwei Schüsse aus einem mit Gaspatronen gefüllten Schreckschussrevolver ab. Eine 46-jährige Pflegerin klagte daraufhin über eine Reizung der Atemwege. Die drei anderen Pfleger und Pflegerinnen im Alter von 22, 26 und 55 Jahren blieben unverletzt.

Den Angaben zufolge war der Patient zu einem ambulanten Gespräch in die Klinik gekommen. Beamte konnten ihn mit Hilfe eines Polizeihundes überwältigen und festnehmen. Dabei wurde er leicht verletzt. Hintergründe zur Tat waren zunächst nicht bekannt. Die Kripo ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare