Patientinnen missbraucht: Vier Jahre Haft für Masseur

Coburg - Wegen sexuellen Missbrauchs mehrerer Patientinnen ist ein Masseur am Montag vom Landgericht Coburg zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt worden.

Unter den Opfern waren auch die 13-jährige Tochter des Angeklagten und deren elfjährige Cousine. Der 55-Jährige hatte den Frauen und Mädchen eingeredet, sie seien krank. Um sie von angeblichen Entzündungen und Schmerzen befreien zu können, müsse er sie sexuell erregen. In mehreren Fällen kam es gegen den Willen der Frauen auch zum Geschlechtsverkehr. Der Inhaber einer Massage- und Naturheilkundepraxis legte beim Prozessbeginn ein Geständnis ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt

Kommentare