Bei einem schweren Unfall auf der A93 gab es mehrere Verletzte.
+
Bei gleich mehreren Unfällen auf der A93 gab es zahlreiche Verletzte.

Zahlreiche Verletzte

Serie von Unfällen auf der A93: Auto überschlägt sich - Lkw fährt in Stauende

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen

Ein Unfall auf der A93 löste eine ganze Serie an Folgeunfällen aus. Insgesamt gab es neun Verletzte und zahlreiche zerstörte oder beschädigte Fahrzeuge.

Pechbrunn/Mitterteich - Schlechte Sicht und schwierige Straßenverhältnisse waren der Grund für eine ganze Unfallserie auf der A93 bei Pechbrunn (Landkreis Tirschenreuth*). Insgesamt waren 22 Rettungswägen, zwei Rettungshubschrauber, sechs Notärzte und 23 Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz. Die Autobahn war über viele Stunden gesperrt.

Unfall auf der A93: Auto mit zwei Insassen an Bord überschlägt sich

Alles begann um etwa 13 Uhr als bei Schneefall und glatter Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Pechbrunn und Mittterteich-Nord ein 27-jähriger Österreicher die Kontrolle über sein Auto verlor. Er kam ins Schleudern und überschlug sich mit seinem Wagen, schreibt onetz.de. Dabei wurden er und sein 21-jähriger Beifahrer mittelschwer verletzt. Der Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Ein Rettungswagen* brachte seinen Begleiter ebenfalls in eine Klinik. Das Auto erlitt einen Totalschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Nachfolgend wollte ein 62-Jähriger mit seinem VW Polo neben dem Unfallfahrzeug halten, um zu helfen. Doch ein 51-Jähriger übersah das Bremsmanöver und wollte nach links ausweichen. Dabei stieß er jedoch mit dem Heck des Polos zusammen. Der 62-Jährige wurde dadurch auf die rechte Fahrspur geschoben. Der 51-Jährige krachte in die Mittelleitplanke. Von dieser prallte er wieder ab und streifte das Heck eines vor ihm fahrenden Kleintransporters. Sowohl der Polo-Fahrer als auch der jüngere Mann wurden dabei mittelschwer verletzt und ebenfalls in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des Kleintransporters zog sich keine Verletzungen zu, schreibt onetz.de. Auch hier entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro.

Unfall auf der A93: Lkw fährt wegen schlechter Sicht auf Stauende auf

Infolge des Unfalls bildete sich ein langer Stau. An dessen Ende stand ein Ehepaar aus Mitterteich. Weil die Sichtverhältnisse aber sehr schlecht waren - man konnte etwa nur 200 Meter weit sehen - bemerkte ein Lkw-Fahrer das Stauende zu spät und krachte in den Wagen des Ehepaars. Bei dem Zusammenstoß wurden die Eheleute schwer verletzt und mussten von der Feuerwehr aus ihrem Auto befreit werden. Die Helfer setzten schweres Gerät ein, um das Autodach abzunehmen.

Mehrere schwere Unfälle ereigneten sich auf A93 bei Pechbrunn.

Die Bilanz der Unfallserie: Es gab neun Verletzte - vier davon schwer. Drei Beteiligte blieben unverletzt. Sie wurden vom Bayerischen Roten Kreuz zu einer nahegelegenen Tankstelle gefahren. Dort wurden sie von ihren Angehörigen abgeholt. Die neun Verletzten wurden allesamt in Krankenhäuser in der Region gebracht. Teilweise wurden Trümmerteile auch auf die Gegenfahrbahn geschleudert, was zu einer Vollsperrung der Autobahn führte. Es entstand ein kilometerlanger Stau in beide Richtungen. Erst zum Abend hin, wurden die Sperrungen aufgehoben. (tel) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Einen ähnlich schweren Unfall gab es fast zur selben Zeit auf der A9. Hier waren gleich 65 Fahrzeuge betroffen. Dazu gab es zahlreiche Schwerverletzte.

Mehr zum Thema

Kommentare