Pegelstände in Bayern klettern weiter

München/Nürnberg - In Franken und Nordschwaben sind die Pegelstände an den Flüssen am Samstag weiter gestiegen.

In den Gebieten von Regnitz, Oberem Main, Fränkischer Saale sowie Wörnitz und Altmühl rechnen die Behörden damit, dass das Hochwasser auch noch die nächsten Tage steigen könnte. Grund dafür ist, dass das Tauwetter anhalten soll und weitere Regenfälle erwartet werden.

Die Polizei in Bamberg musste viele überschwemmte Straßen sperren, unter anderem die Autobahn 73 Bamberg Richtung Suhl. Ortschaften seien bislang von den Überflutungen aber nicht betroffen. Die Pegelstände in Mittelfranken haben am Vormittag stellenweise die höchste Warnstufe Vier erreicht, berichtete der Hochwassernachrichtendienst Bayern. Besonders betroffen sind die Bereiche Schwabach und Erlangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten

Kommentare