Pegelstände in Bayern klettern weiter

München/Nürnberg - In Franken und Nordschwaben sind die Pegelstände an den Flüssen am Samstag weiter gestiegen.

In den Gebieten von Regnitz, Oberem Main, Fränkischer Saale sowie Wörnitz und Altmühl rechnen die Behörden damit, dass das Hochwasser auch noch die nächsten Tage steigen könnte. Grund dafür ist, dass das Tauwetter anhalten soll und weitere Regenfälle erwartet werden.

Die Polizei in Bamberg musste viele überschwemmte Straßen sperren, unter anderem die Autobahn 73 Bamberg Richtung Suhl. Ortschaften seien bislang von den Überflutungen aber nicht betroffen. Die Pegelstände in Mittelfranken haben am Vormittag stellenweise die höchste Warnstufe Vier erreicht, berichtete der Hochwassernachrichtendienst Bayern. Besonders betroffen sind die Bereiche Schwabach und Erlangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare