+
Der Post ging nach hinten los: Markus Söder hat auf Facebook Weihnachtsmann und Nikolaus verwechselt. 

Facebook-Post 

Fauxpas: Söder verwechselt Weihnachtsmann mit Nikolaus

München - Den Weihnachtsmann mit dem Nikolaus zu verwechseln, kann jedem mal passieren. Als bayerischer Heimatminister sollte Markus Söder jedoch eigentlich wissen, wer der echte heilige Nikolaus ist. 

Markus Söder (49), christsozialer bayerischer Heimatminister, hat den Nikolaus mit dem Weihnachtsmann verwechselt. „Heute zur Kabinettssitzung gibt es heute sogar einen Nikolaus...das wird sicher gute Stimmung“, schrieb er am Dienstag auf seiner Facebook-Seite unter das Bild eines Schoko-Männchens mit roter Kapuze und Glöckchen. Den Facebook-Fans des evangelischen Ministers fiel aber auf, dass es sich dabei mitnichten um den heiligen Nikolaus handelt, der an der Bischofsmütze erkennbar ist, sondern um seinen Konkurrenten, den Weihnachtsmann. „Des is net der St. Nikolaus!!!“, schrieb einer. Ein anderer: „Das ist kein Nikolaus. Auch für evangelische Minister erkennbar, trägt er weder Stab, noch Mitra.“

Gerade in Bayern ist der Weihnachtsmann vielen Katholiken ein Dorn im Auge. Aus den USA importiert sieht er dem Nikolaus zwar ähnlich, hat aus ihrer Sicht mit dem Heiligen aber rein gar nichts gemeinsam. Sie beklagen, dass der Nikolaus durch ihn immer weiter verdrängt werde.

Hätte Söder auf die Facebook-Seite seiner Partei geschaut, wäre ihm sein Irrtum womöglich aufgefallen. Die CSU hatte dort erst am Montag eine ganz klare Meinung zum Weihnachtsmann verbreitet: Sie postete ein Bild mit dem Statement „Nikolaus statt Santa Claus!“ und dem Hinweis „Bayern freut sich auf den echten Nikolaus, nicht auf den Zipfelmützen-Weihnachtsmann“.

Auf dem Parteitag der großen Schwester CDU in Essen wurden derweil übrigens tatsächlich Schoko-Nikoläuse verteilt, die diesen Namen auch zweifelsfrei verdienen. Sie trugen nämlich ein Kreuz auf der Mütze und einen Bischofsstab in der Hand.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schockierendes Überholmanöver: Lkw-Fahrer wird „versuchter Mord“ vorgeworfen
Ein waghalsiges Überholmanöver auf der B12 hat für einen Lkw-Fahrer fatale Folgen. Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen. 
Schockierendes Überholmanöver: Lkw-Fahrer wird „versuchter Mord“ vorgeworfen
Immer mehr Menschen sterben im Straßenverkehr in Bayern - besonders eine Zahl schockiert
2018 haben sich in Bayern wieder mehr Verkehrsunfälle ereignet, zudem sind mehr Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Doch eine ist besonders schockierend.
Immer mehr Menschen sterben im Straßenverkehr in Bayern - besonders eine Zahl schockiert
Öffentlicher Dienst: In diesen Städten wird am Dienstag gestreikt
In einigen Orten in Bayern ruft die Gewerkschaft Verdi in der kommenden Woche zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst auf.
Öffentlicher Dienst: In diesen Städten wird am Dienstag gestreikt
Frau findet unbekleidete Leiche: Jetzt ist klar, woran Mann gestorben ist 
Eine Spaziergängerin hat in Roth eine männliche Leiche gefunden. Es gibt einen schlimmen Verdacht. Nun ist klar, woran der Mann gestorben ist.
Frau findet unbekleidete Leiche: Jetzt ist klar, woran Mann gestorben ist 

Kommentare