Pendler dürfen sich auf neue Züge freuen

München - Die Züge sind noch nicht gebaut, aber der Markenname steht schon fest: Unter dem Oberbegriff „Meridian“ werden ab 2013 neue Triebzüge zwischen München, Rosenheim, Holzkirchen, Kufstein und Salzburg rollen.

Und natürlich in den Farben Weiß-blau – wie der bayerische Himmel! Somit beginnt für den Bahnverkehr im östlichen Oberbayern ein neues Zeitalter: Der Konzern Veolia hatte sich im Wettbewerb mit der Deutschen Bahn durchgesetzt. Nun wird am morgigen Dienstag in Rosenheim der Vertrag zwischen Veolia und Freistaat unterzeichnet. Zu Beginn wird „Meridian“ etwa 4,8 Millionen Zugkilometer im Jahr fahren.

Dafür kauft der Konzern 35 neue Züge der Marke Flirt für etwa 200 Millionen Euro. Die Besonderheit: Die Züge sollen nicht wie bei der Deutschen Bahn rot, sondern weiß-blau lackiert sein. 28 der Züge sind sechsteilig und 107 Meter lang, sieben sind Dreiteiler. Im Berufsverkehr sollen zwischen München und Salzburg auch drei aneinandergekoppelte Sechsteiler fahren – mit 999 Sitzplätzen. 160 Stundenkilometer schnell sollen die Züge sein – und im Berufsverkehr halbstündlich fahren.

DW.

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare