Staatsanwalt ermittelt

Pensionierte Lehrerin verschickt Briefe mit Nazi-Parolen

Regensburg - Eine pensionierte Lehrerin hat in Regensburg mehrere Briefe mit rechtsradikalen Parolen verschickt. Jetzt erwartet die Pädagogin eine Anklage in mehreren Punkten.

Die Kriminalpolizei sehe den Fall nach den Einlassungen der etwa 60-Jährigen als geklärt an, sagte ein Sprecher der Regensburger Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage. Die Frau muss sich nun wegen Beleidigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. Ob dazu eine Anklage wegen Volksverhetzung komme, muss nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch geklärt werden. Zuerst hatte der „Bayerische Rundfunk“ über den Fall berichtet und sich dabei auf Recherchen des Internetblogs „Regensburg Digital“ berufen.

Bei der Beschuldigten handelt es sich um eine seit mehreren Jahren pensionierte Lehrerin aus dem Raum Regensburg. Sie soll seit 2014 mehrere Hassbriefe an den Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer, die Jüdische Gemeinde sowie einen SPD-Politiker verschickt haben.

In den Schriftstücken verwendete die Frau antisemitische Sprache, bezeichnete Asylbewerber als „Fressfeinde“ und rief zum Widerstand gegen Zuwanderung auf. Wörtlich soll sie „Deutsche wehrt Euch“ geschrieben haben und den Buchstaben S immer in Form von SS-Runen dargestellt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion