+
Der peruanische Präsident Ollanta Humala hat von seinem Staatsbesuch in Deutschland eine mehr als 500 Jahre alte Mumie mit in seine Heimat gebracht.

Perus Präsident holt geraubte Mumie aus München

München - Der peruanische Präsident Ollanta Humala hat von seinem Staatsbesuch in Deutschland eine mehr als 500 Jahre alte Mumie mit in seine Heimat gebracht.

Das Staatliche Museum für Völkerkunde in München bestätigte am Freitag peruanische Medienberichte. Die Mumie wurde vor 27 Jahren aus einem Grab im peruanischen Hochland geraubt und illegal nach Deutschland eingeführt, wie der stellvertretende Museumsdirektor, Wolfgang Stein, sagte. 1986 wurde sie von der Polizei beschlagnahmt und dann in dem Münchner Museum untergebracht.

Die besten Horrorfilme für Halloween

Die besten Horrorfilme für Halloween

“Sie wurde hier nie ausgestellt“, betonte Stein. Er selbst reiste nach Berlin, um sie Humala im Hotel Adlon zu übergeben. Fachgerecht verpackt machte sich die Mumie nach einem Vierteljahrhundert im bayerischen Exil auf den Rückweg in ihre Heimat. Dort soll sie nach Angaben Steins an ein Museum übergeben werden.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare