Brand in Petting (Lk. Traunstein)
1 von 25
Mit schwerem Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum brennenden Stall in Petting (Landkreis Traunstein) und versuchten so viele Tiere wie möglich zu retten: Die 35 Tiere haben es geschafft.
Brand in Petting (Lk. Traunstein)
2 von 25
Mit schwerem Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum brennenden Stall in Petting (Landkreis Traunstein) und versuchten so viele Tiere wie möglich zu retten: Die 35 Tiere haben es geschafft.
Brand in Petting (Lk. Traunstein)
3 von 25
Mit schwerem Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum brennenden Stall in Petting (Landkreis Traunstein) und versuchten so viele Tiere wie möglich zu retten: Die 35 Tiere haben es geschafft.
Brand in Petting (Lk. Traunstein)
4 von 25
Mit schwerem Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum brennenden Stall in Petting (Landkreis Traunstein) und versuchten so viele Tiere wie möglich zu retten: Die 35 Tiere haben es geschafft.
Brand in Petting (Lk. Traunstein)
5 von 25
Mit schwerem Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum brennenden Stall in Petting (Landkreis Traunstein) und versuchten so viele Tiere wie möglich zu retten: Die 35 Tiere haben es geschafft.
Brand in Petting (Lk. Traunstein)
6 von 25
Mit schwerem Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum brennenden Stall in Petting (Landkreis Traunstein) und versuchten so viele Tiere wie möglich zu retten: Die 35 Tiere haben es geschafft.
Brand in Petting (Lk. Traunstein)
7 von 25
Mit schwerem Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum brennenden Stall in Petting (Landkreis Traunstein) und versuchten so viele Tiere wie möglich zu retten: Die 35 Tiere haben es geschafft.
Brand in Petting (Lk. Traunstein)
8 von 25
Mit schwerem Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum brennenden Stall in Petting (Landkreis Traunstein) und versuchten so viele Tiere wie möglich zu retten: Die 35 Tiere haben es geschafft.

Großalarm im Landkreis Traunstein

Bauernhof  in Flammen - Feuerwehr rettet 35 Tiere

  • schließen

Petting - Ein Großbrand auf einem Bauernhof hielt die Feuerwehr am Freitag Abend in Atem. Als die Einsatzkräfte eintreffen, steht der Stall mit Tieren darin bereit in Flammen.

Gegen 17.30 Uhr am Freitag Abend erreichte die zahlreiche Feuerwehren aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land die Nachricht: Großbrand auf einem Bauernhof. Als die Einsatzkräfte dort ankamen, stand der Hof und der Stall mit Tieren darin bereits lichterloh in Flammen. Mit schwerem Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum Stall und versuchten so viele Tiere wie möglich zu retten - und schafften das Unglaubliche: Alle 35 Milchkühe, Kälber und Stiere konnten gerettet werden. Die fünf Personen, die auf dem Hof leben, wurden wegen leichter Rauchvergiftung behandelt.

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr soll ein Blitzeinschlag für den Brand verantwortlich sein. Innerhalb weniger Minuten breiteten sich die Flammen aus und griffen von Haus zu Haus über. Der Schaden, der durch den Brand verursacht wurde, wird wohl im mittleren sechsstelligen Bereich liegen, schätzt die Polizei.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Hotel-Anbau in Flammen: Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Aus bisher ungeklärter Ursache geriet am Nachmittag des Pfingstsonntag der Anbau eines Hotels in Waging am See in Brand. Das Holzgebäude wurde komplett vernichtet, die …
Hotel-Anbau in Flammen: Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Pannenhilfe endet in tragischem Unglück
Zu einem schweren Unfall ist es am Pfingstsonntag zwischen Fürth und Oberasbach gekommen. Ein Mann wurde offenbar lebensgefährlich verletzt.
Pannenhilfe endet in tragischem Unglück
Zehn Meter in die Tiefe gestürzt! Wohnmobil völlig zerfetzt
Das Wohnmobil eines Schweinfurters wurde am in Stücke gerissen, als der Fahrer damit zehn Meter über eine Böschung abstürzte.
Zehn Meter in die Tiefe gestürzt! Wohnmobil völlig zerfetzt
„Ein Wahnsinn!“: So drastisch hat‘s in Bayern gehagelt
In vielen Teilen Bayerns haben am Samstag Unwetter gewütet. In der Nähe von Regensburg kam kräftig Hagel herunter - da musste sogar das Winter-Rüstzeug ran.
„Ein Wahnsinn!“: So drastisch hat‘s in Bayern gehagelt

Kommentare