+
In Reischach hat sich ein schlimmer Unfall ereignet.

Sie wollten die Straße überqueren

Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet

Bei einem Unfall in Reischach sind zwei Schülerinnen getötet worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Reischach - Bei einem schweren Unfall im Ortsteil Petzlberg der Gemeinde Reischach (Landkreis Altötting) sind zwei Mädchen getötet worden. Laut Meldung der Polizei stiegen die Kinder am Freitag gegen 13:45 Uhr aus dem Bus aus und überquerten hinter dem wieder anfahrenden Gefährt die Straße. Dabei erfasste ein Fahrzeug mehrere Kinder. Zwei elf Jahre alte Realschülerinnen wurden in Krankenhäuser gebracht und erlagen dort wenig später ihren schweren Verletzungen, wie die Polizei am frühen Abend mitteilte.

Als der Bus wieder losfahren wollte, traten die Mädchen den Angaben nach hinter dem Fahrzeug auf die Straße. Dort wurden sie von dem Auto erfasst, das dem Bus entgegenkam. Dessen 30 Jahre alte Fahrerin aus dem Landkreis Altötting erlitt ebenso einen Schock wie ein anderes Schulkind, das unmittelbar Zeuge des Unfalls wurde. Zur Betreuung der Unfallbeteiligten und der Angehörigen waren auch Kriseninterventionskräfte im Einsatz.

Wie innsalzach24.de* berichtet, soll die Unfallfaherin mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung Perach gekommen sein.

Aktuell wird die Unfallstelle von einem Gutachter und Staatsanwalt untersucht. Zudem war ein Rettungshubschrauber vor Ort.

*innsalzach24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab. 
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Bis zum Hals steckte ein Pferd in Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) im Sumpf fest. Die Rettung des Tiers gestaltete sich nicht einfach.
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
Ein 25-Jähriger wollte eine Kneipe in Regensburg besuchen. Doch der Türsteher war anderer Meinung.
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war

Kommentare