+
Anstatt draußen bleiben zu müssen, sind die Nutzer des Livestreams künftig bei der Pfaffenhofener Stadtratssitzung immer live dabei.

Stadtrat überträgt Sitzungen live im Internet

Pfaffenhofen - Als mutmaßlich erste Gemeinde in Bayern überträgt die Stadt Pfaffenhofen künftig alle Stadtratssitzungen komplett per „Livestream“ ins Netz. Andere Gemeinden lehnten das bereits ab.

Donnerstag ist normalerweise Kinotag, die neuen Filme laufen an. In Pfaffenhofen ist dieser Donnerstag ebenfalls ein Premieren-Tag – im Internet. Die erste Live-Übertragung einer Stadtratssitzung startet an diesem Donnerstag um 17 Uhr unter www.pfaffenhofen.de/livestream.

„Wir wollen mehr Offenheit und Transparenz schaffen und den Bürgern einen Zugang zu den Sitzung26en ermöglichen, ohne dass sie ins Rathaus kommen müssen“, erklärte Bürgermeister Thomas Herkner (SPD).

Für das Projekt „Livestream“ waren einige Vorbereitungen nötig. So mussten alle 30 Stadträte schriftlich der Übertragung zustimmen. In Passau hatten einige Stadträte damit Probleme – so dass der Passauer „Livestream“ immer dann, wenn sich einer der Verweigerer zu Wort meldet, schwarze Löcher ohne Bild und Ton enthält.

In Pfaffenhofen haben nach Angaben des Bürgermeisters alle Stadträte zugestimmt. „Wir haben nichts zu verheimlichen“, sagt der Bürgermeister.

Das Übertragungsbild ist grundsätzlich auf Bürgermeister und Verwaltung ausgerichtet. Bei Wortmeldungen erscheinen die jeweiligen Stadträte im Bild. Kameraschwenks werden nicht übertragen. So ist sichergestellt, dass nur aktive Redner zu sehen sind. Zusätzlich kann man Sitzungsunterlagen anklicken. Zuhörer, die in den Sitzungssaal kommen, werden auf die Aufnahmen hingewiesen – es gibt auch Sitzplätze, die garantiert nicht abgefilmt werden.

Aufgeschlossener ist die Penzberger SPD, die sich den Pfaffenhofener Bürgermeister für einen Vortrag eingeladen hatte. Ein Antrag im Stadtrat steht bevor. Übrigens: Umsonst ist der „Livestream“ nicht zu haben. Pfaffenhofen zahlt dafür 11.000 Euro im Jahr an eine Firma.

Und was halten Sie von dieser Idee, macht die Übertragung Sinn? Welche Städte sollten ihre Sitzungen ebenfalls live Übertragen? Nutzen Sie die Kommentarfunktion und diskutieren Sie mit!

dw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frösteln beim Public Viewing: So hart geht der Wettergott mit den Bayern ins Gericht
Von Sommer keine Spur: Das Wetter meint es derzeit nicht gut mit den Bayern. Am Wochenende muss sich der Freistaat auf frostige WM-Spiele einstellen.
Frösteln beim Public Viewing: So hart geht der Wettergott mit den Bayern ins Gericht
Bayerns Unwetter-Hochburgen - hier regnet es am meisten
Die Starkregen-Hochburg in Deutschland ist Aschau im Chiemgau. Seit 2001 sind dort 115 Stunden Starkregen vom Himmel geprasselt. Diese Orte in Bayern sind auch vorne mit …
Bayerns Unwetter-Hochburgen - hier regnet es am meisten
Nitratbelastung im Grundwasser: Verschäfte Regeln in Bayern 
Deutschland hat über Jahre zu wenig gegen die Nitratbelastung im Grundwasser unternommen, urteilt der Europäische Gerichtshof. In Bayern gelten verschärfte Regeln beim …
Nitratbelastung im Grundwasser: Verschäfte Regeln in Bayern 
Tipps zum Wochenende: Sonnwendfeuer mit Public Viewing
Am Sonntag ist Johannitag – daher gibt es am Wochenende zahlreiche Sonnwend- und Johannifeuer. Allerdings fällt das diesmal mit dem Deutschland-Spiel der Fußball-WM …
Tipps zum Wochenende: Sonnwendfeuer mit Public Viewing

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.