Sachschaden und Riesenschreck für die Eltern

Filius als Bruchpilot: Dreijähriger fährt mit Auto los

Pfarrkirchen - In Niederbayern hat sich ein dreijähriger Bub als Autofahrer versucht und dabei eine Reihe von Fahrrädern platt gemacht. Die Eltern hatten die große Neugier ihres Filius' unterschätzt.

Die 19 und 20 Jahre alten Eltern waren am Dienstagnachmittag zu einem Fahrradgeschäft in Pfarrkirchen (Kreis Rottal-Inn) gefahren, hatten ihren Wagen geparkt, den Sohn auf dem Rücksitz gelassen und waren ausgestiegen. Der neugierige Steppke erkannte nach Angaben der Polizei vom Mittwoch, dass der Vater den Schlüssel stecken gelassen hatte und kletterte auf den Fahrersitz. Der Filius drehte den Zündschlüssel und startete den Motor.

Das Auto stotterte drei Meter nach vorn und demolierte die zehn vor dem Laden stehenden Kundenfahrräder. Der Bub kam mit dem Schrecken davon, auch andere Menschen wurden nicht verletzt - der Schaden der misslungenen Autofahrt des Kleinkindes summiert sich allerdings auf fast 7000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat das Volksbegehren gegen Flächenfraß abgelehnt. Es kommt nun nicht zur Abstimmung. Die Initiatoren sind unschlüssig, ob sie …
Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Ein 84-jähriger Radfahrer ist in der Nähe von Waldstetten (Landkreis Günzburg) von einem Lieferwagen erfasst und tödlich verletzt worden.
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Fast zwei Jahre nach den tödlichen Schüssen eines „Reichsbürgers“ auf einen Polizisten in Georgensgmünd muss sich ein Hauptkommissar am Mittwoch (9.00 Uhr) vor dem …
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.