Kutschunfall: Pferd getötet - Mann (70) verletzt

Bessenbach/Würzburg - Ein Pferd ist bei einem Kutschunfall im unterfränkischen Bessenbach getötet worden. Der Kutscher wurde mittelschwer verletzt, wie die Polizei in Würzburg mitteilte.

Bei einer Wochenendfahrt am Samstagmittag scheuten die zwei vorgespannten Tiere plötzlich und rissen aus. Der 70 Jahre alte Kutscher fiel dabei auf die Fahrbahn. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die beiden Pferde rannten mit der führerlosen Kutsche rund drei Kilometer in Richtung Keilberg im Landkreis Aschaffenburg, bis sie in einer Rechtskurve zu weit nach links abkamen. Dort prallte eines der Pferde in die Windschutzscheibe eines parkenden Autos und verkeilte sich im Innern des Wagens. Dabei wurde es so schwer verletzt, dass es kurz nach dem Aufprall starb.

Am Auto entstand Totalschaden. Das zweite Pferd und die Kutsche konnten unbeschadet zum Pferdehof zurückgebracht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare