+
Mit Gurten zogen die Feuerwehrleute das Tier aus dem Morast.

Tier geriet in Panik und sank immer tiefer

Pferd versinkt im Moor - Feuerwehr startet dramatische Rettungsaktion

Ein Ausritt bei Burgham endete für ein Pferd fast fatal: Es versank tief im Moor und geriet in Panik. Feuerwehrleute starteten eine rührende Rettungsaktion.

  • Zwei Reiter waren bei Burgham mit ihren Pferden in moorigem Gebiet unterwegs.
  • Ein Oferd erschrak und trat neben den Steg
  • Es geriet in Panik und sank immer tiefer in den Morast

Burgham bei Seebruck - Zwei Reiter nutzten den Montagnachmittag für einen Ausritt mit ihren Pferden. Bei Burgham sind sie mit den Pferden durchs Moor und führten sie auf einem schwimmenden Steg. Plötzlich soll es unter dem Steg gekracht haben - vermutlich handelte es sich um brechendes Eis. 

Fotos: Pferd versinkt in Moor - Feuerwehr startet rührende Rettungsaktion

Bei Burgham: Pferd sinkt in Moor ein

Dabei erschrak das Pferd und trat neben den Steg - auf moorigen Boden. Das Tier geriet in Panik und sank durch die Bewegung immer tiefer ein. Während sich die Reiter selbst um das Tier kümmerten, rief ein Wanderer die Feuerwehr

Pferd im Moor: Retter können keine Geräte zur Hilfe nehmen

Wie sich für die Einsatzkräfte herausstellte, war eine Rettung mit schwerem Gerät auf dem völlig sumpfigen Gelände nicht möglich. Schnell war klar, dass wohl Manpower vonnöten sein würde: Mit Gurten und großen Schlingen zogen die Retter das Pferd gemeinsam Stück für Stück aus dem Morast. Fast eine Stunde dauerte die Aktion: Dann hatte das Pferd endlich wiederfesten Boden unter den Hufen. 

Feuerwehrleute retten das erschöpfte Pferd aus dem Moor

Völlig erschöpft und unterkühlt lag es auf dem Kiesweg. Die Retter der Feuerwehr deckten es mit Rettungsdecken zu, um weitere Auskühlung zu verhindern. Ein Feuerwehrmann und eine Feuerwehrfrau kümmerten sich rührend um das Pferd, bis es nach weiteren 45 Minuten aus eigener Kraft wieder aufstehen konnte. Als dann ein Tierarzt eintraf, konnte er glücklicherweisekeine Verletzungen feststellen und das Tier wurde mit einem Pferdeanhänger zurück zu seinem Stall gefahren.

Tierische Einsätze bei der Feuerwehr: die kuriosesten Fälle

Eine Ziege am S-Bahnhof, auf der Terrasse eine große Krabbe, eine Katze, die durch den Kamin rutscht oder eine Herde Rinder auf der Flucht: Wenn es umtierische Einsätze für die Feuerwehren im Landkreis geht, ist nichts unmöglich. EinenÜberblick über die kuriosesten Tierrettungen gibt es bei merkur.de*

*merkur.de ist Teil des bundesweiten ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

FDL/Lamminger

Video: Feuerwehr-Großeinsatz für eine Ratte - Absurd oder gerechtfertigt?

Meistgelesene Artikel

Corona in Bayern: Bonus für Pflegekräfte - Wiesn nur für Einheimische?
Coronavirus in Bayern: Der bayerische Ministerpräsident Söder kündigt an, Pflegekräften einen Bonus zu zahlen. Außerdem wird diskutiert, ob und wie das Oktoberfest in …
Corona in Bayern: Bonus für Pflegekräfte - Wiesn nur für Einheimische?
Hilfe in der Corona-Krise: Hier Ihr lokales Unternehmen mit seinem Service eintragen - Alles auf einer Karte
Tragen Sie hier Ihr Restaurant oder lokales Unternehmen mit seinem Corona-Service ein. Vom Lieferservice bis Abholdienst bis zur Dienstleistung. In dieser Karte haben …
Hilfe in der Corona-Krise: Hier Ihr lokales Unternehmen mit seinem Service eintragen - Alles auf einer Karte
Hamsterkäufe vor Ostern erwartet: Aldi mit neuen Öffnungszeiten - auch Lidl zieht nach
Die Corona-Krise bestimmt den Alltag der Menschen - auch in Bayern. Viele machen sich Sorgen und greifen zu „Hamsterkäufen“ - ein Discounter-Riese hat jetzt ein Zeichen …
Hamsterkäufe vor Ostern erwartet: Aldi mit neuen Öffnungszeiten - auch Lidl zieht nach
Bundespolizistin (36) soll ihre beiden Töchter (10, 12) getötet haben - Hintergründe der Tat nun klarer
Im Landkreis Rosenheim hat sich ein schreckliches Familiendrama ereignet. Eine Mutter tötete wohl ihre beiden Töchter - die Frau ist Bundespolizistin. 
Bundespolizistin (36) soll ihre beiden Töchter (10, 12) getötet haben - Hintergründe der Tat nun klarer

Kommentare