Pferd übers Autodach geschleudert

Dinkelsbühl - Zwei Pferde und ein Kalb sind am Mittwoch bei spektakulären Unfällen in Mittelfranken gestorben. In beiden Fällen waren mehrere Tiere aus ihren Koppeln und Ställen ausgebüxt, wie die Polizei in Nürnberg mitteilte.

Ein 28 Jahre alter Autofahrer sah wegen starken Nebels drei Pferde und einen Esel auf der Straße bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) nicht rechtzeitig: Mit einem Pferd prallte das Auto so heftig zusammen, dass das Tier über das Autodach geschleudert wurde. Es starb sofort. Ein zweites Pferd erfasste der Wagen am Hinterlauf, es musste später eingeschläfert werden. Die Tiere waren trotz eines elektrischen Zauns ausgebrochen.

Auch in Schwabach bezahlte ein Kalb seine Flucht aus dem Stall mit dem Leben. Das Tier wurde von einem Zug erfasst. Das nur wenige Wochen alte Kalb und ein weiteres Jungtier waren in den Morgenstunden auf einem Bauernhof ausgebüxt, mehrere Stunden suchten Polizei, Landwirte und Mitarbeiter des Bauernhofs nach den entlaufenen Tieren. Während ein Kalb bald wieder eingefangen werden konnte, erschwerte der Nebel die Suche nach dem zweiten Tier. Schließlich fanden die Helfer das tote Kalb neben einer S-Bahn-Linie.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare