Brandursache noch unklar

Pferdestall brennt - zwei Menschen verletzt, weil sie Tiere retten wollten

Beim Brand eines Pferdestalls in Oberbayern sind zwei Menschen verletzt worden.

Eiselfing - Sie zogen sich am Sonntag Schürfwunden zu, als sie in Eiselfing (Landkreis Rosenheim) die Tiere retten wollten, wie die Polizei mitteilte. Die Pferde wurden vor den Flammen in Sicherheit gebracht. Die Polizei rief Autofahrer auf, langsamer zu fahren, weil einige Tiere frei herumliefen. Dazu seien auch Straßen gesperrt worden. Die Feuerwehr löschte den Brand in dem Stall. Wie hoch der Schaden ausfiel, stand zunächst nicht fest. Experten der Polizei wollten ermitteln, weshalb das Feuer ausbrach.

Feuerdrama im Pferdestall - zwei Menschen verletzt

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Unglaubliche 7,5 Millionen Euro hat ein Bayer beim Eurojackpot am Freitag gewonnen. Sich zurücklehnen und Geld ausgeben will der Mann aber erstmal nicht. Er hat schon …
Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Er war einer von Seehofers „69 Afghanen“: Der zähe Kampf um Marofs Rückkehr
Marof Khail saß in dem Abschiebeflugzeug, das am 4. Juli von München nach Kabul startete. Trotz Härtefallantrag und Arbeitsstelle. Er war einer von Seehofers „69 …
Er war einer von Seehofers „69 Afghanen“: Der zähe Kampf um Marofs Rückkehr
Schlimmes Unglück an Betonwerk: Arbeiter (62) stürzt aus großer Höhe in den Tod
Im Landkreis Altötting hat sich am Dienstagmorgen ein schweres Unglück ereignet. Ein Arbeiter eines Betonwerks stürzte aus großer Höhe. Er starb noch am Unfallort.
Schlimmes Unglück an Betonwerk: Arbeiter (62) stürzt aus großer Höhe in den Tod
Nikolaus lässt Fäuste fliegen: Brutale Schlägerei in Landshut
In Landshut hat ein als Nikolaus verkleideter Mann vor einem Wirtshaus einen Mann zu Boden geprügelt. Dann trat er weiter auf ihn ein. Jetzt steht er vor Gericht.
Nikolaus lässt Fäuste fliegen: Brutale Schlägerei in Landshut

Kommentare