Brandursache noch unklar

Pferdestall brennt - zwei Menschen verletzt, weil sie Tiere retten wollten

Beim Brand eines Pferdestalls in Oberbayern sind zwei Menschen verletzt worden.

Eiselfing - Sie zogen sich am Sonntag Schürfwunden zu, als sie in Eiselfing (Landkreis Rosenheim) die Tiere retten wollten, wie die Polizei mitteilte. Die Pferde wurden vor den Flammen in Sicherheit gebracht. Die Polizei rief Autofahrer auf, langsamer zu fahren, weil einige Tiere frei herumliefen. Dazu seien auch Straßen gesperrt worden. Die Feuerwehr löschte den Brand in dem Stall. Wie hoch der Schaden ausfiel, stand zunächst nicht fest. Experten der Polizei wollten ermitteln, weshalb das Feuer ausbrach.

Feuerdrama im Pferdestall - zwei Menschen verletzt

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto überschlägt sich - zwei Kleinkinder schwer verletzt
Nach einem schweren Verkehrsunfall im Landkreis Kronach mussten zwei Kleinkinder mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. 
Auto überschlägt sich - zwei Kleinkinder schwer verletzt
Beißender Geruch: Polizisten kontrollieren Duo in Auto - dann öffnen sie den Kofferraum
Die Polizei hat bei einer Verkehrskontrolle einen komischen Geruch in einem Auto festgestellt. Als sie in den Kofferraum blicken, werden sie schnell fündig.
Beißender Geruch: Polizisten kontrollieren Duo in Auto - dann öffnen sie den Kofferraum
An Bayerns Grenzen rund 2000 gesuchte Tatverdächtige gefasst
Großer Erfolg für die bayerische Polizei: Im vergangenen Jahr sind den Beamten zahlreiche gesuchte Straftäter ins Netz gegangen. Innenstaatssekretär Stephan Mayer (CSU) …
An Bayerns Grenzen rund 2000 gesuchte Tatverdächtige gefasst
Tipps zum Wochenende: Wandern zur Gipfelkapelle und den Lieblingsschlössern des Königs
Das Wetter soll herrlich werden - hier sind die Tipps zum Wochenende in der Region München. 
Tipps zum Wochenende: Wandern zur Gipfelkapelle und den Lieblingsschlössern des Königs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.