Pflegebedarf wächst - Fachkräfte gesucht

Nürnberg - Immer mehr Menschen müssen im Alter gepflegt werden - die Branche hat sich zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor gemausert und wächst rasant. Die genauen Zahlen:

So dürfte sich die Zahl der nötigen Pflegekräfte bis 2050 auf 1,8 Millionen fast verdreifachen, sagte der Staatssekretär im bayerischen Sozialministerium, Markus Sackmann, am Dienstag bei der Altenpflegemesse in Nürnberg. Denn die Zahl der Bayern über 65 Jahren dürfte bis dahin um etwa 50 Prozent auf 3,6 Millionen zulegen. “Bei den über 85-Jährigen geht man sogar von einer Steigerungsrate von 120 Prozent aus“, sagte Sackmann.

Doch schon jetzt leidet die Branche unter Fachkräftemangel. Sackmann plädierte deshalb für höhere Gehälter: “Anerkennung hängt auch damit zusammen, wie ein Beruf bezahlt wird, und hier muss sich etwas tun.“

Die “Altenpflege 2011“ ist die Leitmesse der Branche. Von diesem Dienstag bis zum Donnerstag stellen knapp 700 Aussteller rund 30 000 Fachbesuchern ihre Konzepte zur Pflege der Hilfsbedürftigen sowie zur Ausrichtung und Organisation der Heime und anderen Einrichtungen vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare