+
Mit einer Pistole bewaffnet hat ein 25-30 Jahre alter Mann im Berchdesgadener Land mehrere Einbrüche begangen und ein Auto gestohlen. Nun ist er in München untergetaucht.

Phantombild: Bewaffneter Serieneinbrecher gesucht

München - Mit einer Pistole bewaffnet hat ein 25 bis 30 Jahre alter Mann im Berchtesgadener Land mehrere Einbrüche begangen und ein Auto gestohlen. Nun ist er in München untergetaucht.

Die Kripo sucht nun mit einem Phantombild nach dem Serieneinbrecher. Am 5. März hatte er in einer Garage in der Gemeinde Ainring zugeschlagen - und wurde ertappt. Als er versuchte, anschließend auch in das dazugehörige Haus einzubrechen, überraschte ihn die Bewohnerin. Der Einbrecher flüchtete zu Fuß.

Bayerns unheimliche Phantome

Bayerns unheimliche Phantome

Nur zwei Stunden später entdeckte ein Hausbesitzer wenige Kilometer weiter denselben Mann in seiner Werkstatt in der Gemeinde Teisendorf. Er überraschte den Einbrecher auf frischer Tat. Der bedrohte ihn daraufhin mit einer Pistole, bevor er abermals das Weite suchte. Auch eine großangelegte Suchaktion mit Hubschrauber konnte den Mann nicht aufspüren.

Die Kripo Traunstein, die inzwischen ermittelt, geht davon aus, dass noch weitere Einbrüche auf das Konto des Mannes gehen. So soll er unter anderem am 7. März bei Burghausen einen Opel Zafira gestohlen haben. Einen Tag später wurde das Auto im Münchner Stadtteil Giesing entdeckt. Dann verliert sich die Spur. Der Täter konnte bisher weder identifiziert noch aufgespürt werden.

Beschreibung des Serieneinbrechers

Laut Beschreibung handelt es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten, etwa 1,65 Meter großen Mann. Er ist sehr schlank, hat auffallend schlechte Zähne und Zahnlücken, einen sehr dunklen Teint und eine "dreieckige" Lücke zwischen den Schneidezähnen. Bei seinen Einbrüchen trug er eine rote Jacke, eine schwarze Hose und eine schwarze Strickmütze mit dem Aufdruck "NY".

Hinweise erbittet sich die Kripo Traunstein unter Tel.: 0861/98730.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie
Jahrelang gewann ein Mann aus Nürnberg mit einer grausamen Masche Frauen und deren Vertrauen für sich - anschließend machte er sie bewusstlos und verging sich an ihnen. 
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie

Kommentare