Er war schon über ein Jahr dort

Flüchtiger Manager auf Philippinen geschnappt

Regensburg - Erfolg für die Polizei: Ein Manager aus Bayern soll einen Kunden und seine Firma um über zwei Millionen Euro betrogen haben. Jetzt wurde er gefasst - auf den Philippinen.

Die philippinischen Behörden haben einen in Deutschland wegen Betrugsvorwürfen gesuchten Manager festgenommen. Der 59-jährige Deutsche sei bereits am 7. Oktober in einem Badeort in der Provinz Bohol, 630 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila, festgenommen worden, teilte die Einwanderungsbehörde am Freitag mit.

Der Mann habe in verantwortlicher Position für ein Handelsunternehmen in Bayern gearbeitet und stehe im Verdacht, im Jahr 2007 einen Kunden sowie die Firma um mehr als zwei Millionen Euro betrogen zu haben, sagte der Chef der Einwanderungsbehörde, Siegfried Mison.

Im Juni 2012 sei der Deutsche als Tourist mit dem Reisepass seines Bruders auf den Philippinen eingetroffen. Im Juli 2012 erließ die Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl. Der Mann werde nun von Beamten der Bundespolizei nach Deutschland gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes

Kommentare