Piccolo-Spur führt Polizei zu trinkfestem Frauen-Duo

Selb - Sie liebten Sekt beim Autofahren und entsorgten die leeren Flaschen stets durch das Fenster. Regelmäßig hinterließen eine 60-Jährige und ihre Tochter eine Spur von Piccolofläschchen und führten so die Polizei direkt zum Ziel.

Wegen dieses Umweltfrevels droht nun einer 60 Jahre alten Frau und ihrer 35 Jahre alten Tochter ein Bußgeld von bis zu 50 000 Euro, wie die Polizeiinspektion Selb am Montag mitteilte.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Nach Polizeiangaben hatten die beiden Frauen jahrelang immer dem gleichen zweifelhaften Vergnügen gefrönt und ihre trockenen Autofahrer-Kehlen mit Sekt geölt. Da sie sich dabei stets auf der selben Strecke des lästigen Leerguts entledigten, blieb ihre Gewohnheit nicht unbemerkt: Anwohner beklagten sich bald über die vielen Flaschen am Straßenrand zwischen den Ortschaften Buchwald, Längenau und Schatzbach (Landkreis Selb).

Als sich Polizeibeamte daraufhin auf die Lauer legten, ging ihnen schließlich der bereits von Zeugen beschriebene Wagen des Frauen-Duos ins Netz. Mutter und Tochter räumten freimütig den jahrelangen Umweltfrevel ein. Da sie die Strecke dreimal die Woche befuhren und dabei jeweils vier Piccolo-Flaschen leerten, geht die Polizei von mehr als 1000 entsorgten Flaschen aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare