+
Der Rumäne hat die Haschischbrocken im Handy versteckt.

Haschisch statt Akku im Handy

Piding - Ein besonders originelles Drogenversteck dachte ein 20-jähriger Rumäne für sein Haschisch gefunden zu haben. Doch er wurde trotzdem erwischt.

Der Osteuropäer auf der Durchreise als Drogenversteck das Batteriefach seines Mobiltelefons auserkoren. Die Fahndungsprofis der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein ließen sich aber nicht täuschen und stellten das Cannabisharz sicher. Der 20-Jährige musste eine Kaution hinterlegen und durfte dann die Weiterreise in Richtung Heimat antreten.

Aufmerksam geworden auf die Drogenkonsumenten ist die Polizei zunächst bei einer Routinekontrolle eines mit drei Männern besetzten Seat Ibiza mit spanischer Zulassung im Bereich der Autobahnausfahrt Anger in Fahrtrichtung Salzburg. Die rumänischen Insassen befanden sich auf der Rückreise von einem ausgedehnten Europatrip mit Aufenthalten in Spanien, Frankreich und Deutschland. Da bereits bei der ersten Sichtung des Fahrzeugs eine Vielzahl an Kosmetika, Spirituosen und Elektrogeräten ohne Herkunftsnachweis aufgefunden wurden, dirigierten die Fahnder die Reisegruppe für eine intensivere Überprüfung zur Dienststelle. Im Mobiltelefon eines auf der Rückbank sitzenden Bauhilfsarbeiters kamen dann die zwei Haschischbrocken mit einem Gesamtgewicht von etwas mehr als zwei Gramm zum Vorschein.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Am Wochenende hat Bayern sein „weißes Wunder“ erlebt. Wie stehen die Chancen, dass wir das auch am Heiligabend erleben dürfen?
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Schulbus-Unfall am Montagmorgen verläuft glimpflich 
Schreck in der Morgenstunde: Ein voll besetzter Schulbus kommt von der Straße ab. Doch schnell folgt die Erleichterung, niemand ist verletzt. Und für die Insassen fällt …
Schulbus-Unfall am Montagmorgen verläuft glimpflich 
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt

Kommentare