Trauriger Fund

Vermisste Frau tot aus Fluss geborgen

Piding - In der Nacht auf Sonntag suchten zahlreiche Einsatzkräfte zunächst vergeblich nach einer 67-jährigen Frau aus dem Landkreis, die als vermisst gemeldet wurde. Sie wurde schließlich tot in einem Fluss gefunden.

Nachdem eine 67-jährige Frau nach einem Spaziergang nicht mehr nach Hause zurückgekehrt war, meldeten die Angehörigen die Frau am Samstagabend bei der Polizeiinspektion Bad Reichenhall als vermisst. Im Rahmen einer groß angelegten Suchaktion mit etwas mehr als 50 Einsatzkräften der regionalen Polizeidienststellen, der Feuerwehren Piding und Ainring, der Wasserwacht Piding und Freilassing sowie der zivilen Rettungshundestaffel wurde zunächst der Pkw der Frau gegen Mitternacht im Bereich Bichlbruck in der Nähe der Saalach festgestellt.

Die vermisste Frau konnte schließlich gegen 02.15 Uhr leblosim Saalach-Wehr aufgefunden und tot geborgen werden. Die Angehörigen wurden verständigt und durch das Krisen-Interventions-Team des Rettungsdienstes betreut. Die Kriminalpolizei (KDD) aus Traunstein übernahm die weiteren Ermittlungen zu den Umständen des Todes. Derzeit sind keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung vorhanden.

Rubriklistenbild: © BRK

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare