Mit Handy Polizei gerufen

Bei Pilzsuche verirrt - nach Stunden gerettet

Freyung - Die Aussicht auf ein herzhaftes Pilzgericht ist zwei Männern fast zum Verhängnis geworden. Das Duo hatte sich bei der Schwammerlsuche in einem großen Waldgebiet verirrt.

Mit Hilfe eines Handys alarmierten sie schließlich die Polizei. Nach etwa drei Stunden wurden die erschöpften Männer gerettet, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. „Einer der Männer sagte, dass er nie wieder in den Wald geht, außer in Sichtweite der Straße“, sagte Jürgen Toso von der Polizei Freyung. Es sei aber nicht ungewöhnlich, dass sich selbst Ortskundige in dem großen Waldgebiet verirren würden. Pilze haben die beiden Männer am Montag übrigens nicht gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

MVV-Reform mit Tarifkreisen statt Zonen
Die MVV-Tarifreform nimmt langsam Formen an. Statt den 16 Ringen und vier Zonen soll es Ende 2018 acht Tarifkreise geben, zudem eine Art Freizeitkarte für Jugendliche. …
MVV-Reform mit Tarifkreisen statt Zonen
Camper brennt an Tankstelle - Mann handelt geistesgegenwärtig 
Dem geistesgegenwärtigen Eingreifen eines Werkstattmeisters ist es zu verdanken, dass ein Brand in Augsburg vergleichsweise glimpflich ablief - denn der Brand nahe einer …
Camper brennt an Tankstelle - Mann handelt geistesgegenwärtig 
Den Kirchen in Bayern laufen Zehntausende Mitglieder davon
Der Mitgliederschwund in Bayerns großen christlichen Kirchen geht weiter - verlangsamt sich aber etwas.
Den Kirchen in Bayern laufen Zehntausende Mitglieder davon
Pumpernudel - das ist nichts zu essen
In Bayern gibt es lustige Ortsnamen wie Jammer, Hassfurt und Pumpernudel - bei letzterem lässt sich schwer erahnen, woher er kommt. Hier ein Versuch.  
Pumpernudel - das ist nichts zu essen

Kommentare