Pkw-Brand auf A8 - Autobahn gesperrt

Anger - Am Samstagmorgen brannte ein Pkw auf der A8 völlig aus. Die Autobahn musste in beide Richtungen bis 6 Uhr gesperrt werden, es kam zu erheblichen Stauungen.

Am Samstagmorgen gegen 5.10 Uhr fuhr ein 39jähriger Kaufmann aus Sachsen-Anhalt mit seiner Familie auf der Autobahn A8 in Richtung München, als er plötzlich einen Knall aus dem Motorraum seines VW Touran wahrnahm. Anschließend konnte er kein Gas mehr geben und lenkte deshalb auf den Pannenstreifen, wo sogleich Rauch aus dem Motorraum aufstieg.

Die Familie konnte noch aus dem Fahrzeug aussteigen und einen Großteil ihres Urlaubsgepäcks ausräumen bevor der VW völlig ausbrannte. Die Feuerwehr Anger rückte mit drei Fahrzeugen und 27 Mann an und löschte die Flammen. Während der Löscharbeiten war die Autobahn in beide Richtungen bis 6 Uhr komplett gesperrt. Aufgrund des Reiseverkehrs in Richtung Süden kam es zu erheblichen Stauungen, die sich jedoch nach der Bergung des ausbrannten Fahrzeugs schnell wieder auflösten.

Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 10000 Euro. Der Brandschaden an der Fahrbahn konnte durch die Autobahnmeisterei noch nicht beziffert werden.

Ein Rettungswagen des Roten Kreuz war ebenfalls vor Ort, dessen Besatzung jedoch nicht einschreiten mußte. Der Brandfall wurde von der Verkehrspolizei Traunstein aufgenommen.

Pressebericht VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Aus ungeklärter Ursache geriet eine 46-jährige Autofahrerin in der Nähe von Forchheim auf die Gegenfahrbahn. Dabei verletzte sie unter anderem drei Kinder.  
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall
Schon seit 2009 gibt es in Bayern die Regelung, dass Polizisten kostenlos mit Bus und Bahn fahren dürfen. Anlass für die Regelung war ein tragischer Fall in München.
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall

Kommentare