Tragisches Unglück

Fahrradfahrer bei Unfall tödlich verletzt

In der Nähe von Neuötting hat ein Auto einen Fahrradfahrer erfasst - dieser war sofort tot. Wie es zu dem Unfall kommen konnte ist noch unklar. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Neuötting - Auf der Staatsstraße zischen Emmerting und Neuötting wurde am Mittwoch ein Fahrradfahrer bei einem Unfall tödlich verletzt, wie die Polizei berichtet. Ein Wagen hatte den Fahrradfahrer von hinten erfasst, wodurch dieser 50 Meter durch die Luft geschleudert wurde. Durch den Aufprall auf der Fahrbahn wurde der 65-jährige Fahrradfahrer so schwer verletzt, dass er sofort verstarb. Der 30-jährige Autofahrer erlitt einen schweren Schock und wurde durch den Rettungsdienst und ein Kriseninterventionsteam betreut.

Da der Unfallhergang, insbesondere die genaue Fahrtstrecke des Fahrradfahrers, bislang nicht gänzlich geklärt werden konnte, wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein unfalltechnisches und -analytisches Gutachten angeordnet. Ein freiwilliger Atemalkoholtest beim Fahrer des PKW ergab einen Wert von 0,0 ‰.

Die Feuerwehr Neuötting war mit 25 Einsatzkräften vor Ort. Zudem waren ein Notarzt und mehrere Rettungswagen zur medizinischen Hilfe eingesetzt. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme für ca. drei Stunden komplett gesperrt,die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Sollten Zeugen einen Fahrradfahrer im Bereich der Unfallstelle kurz vor dem Unfallzeitpunkt gesehen haben oder den Unfall selbst beobachtet haben, werden diese darum gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Altötting zu melden; Telefonnummer: 08671/9644-0.

Mehr zu dem schweren Unfall lesen Sie auf innsalzach24.de.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dap (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Gendergerechte Sprache in zwei Städten beschlossen - so fallen die Reaktionen aus
Die Stadt Hannover führt eine geschlechtergerechte Amtssprache ein – inklusive umstrittenem Genderstern *. Auch Augsburg erlässt ein Regelwerk, allerdings ohne *. Die …
Gendergerechte Sprache in zwei Städten beschlossen - so fallen die Reaktionen aus
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Ein Lehrer rettete durch beherztes Eingreifen wohl einer ganzen Gruppe von Menschen das Leben auf der A9 in Bayern. Fast wäre es zu einem Bus-Unglück gekommen.
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
War es ein Gewaltverbrechen? Eine junge Mutter (22) ist in der Nacht auf Mittwoch in Bayern ums Leben gekommen. Nun gab es eine Festnahme.
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt
Nach dem Besuch von Verkehrsminister Scheuer in Rosenheim überwiegt vor Ort die Enttäuschung. Aus Österreich kommt hingegen Lob für das Bekenntnis des Ministers zum …
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt

Kommentare