Schwerer Unfall in Unterfranken

Pkw-Fahrer (75) stürzt über Böschung und landet auf Bahnschienen

Wörth am Main - Ein 75-Jähriger ist im unterfränkischen Wörth am Main (Landkreis Miltenberg) am Samstagmittag von der Straße abgekommen und ist mit seinem Auto Mitten auf den Bahnschienen gelandet. Er wurde schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann aus zunächst unbekannten Gründen von einer Landstraße abgekommen. Das Auto fuhr etwa hundert Meter über eine angrenzende Wiese und stürzte anschließend eine Böschung hinunter. Das Fahrzeug überschlug sich und kam auf den Bahnschienen auf der Seite zum Liegen. Der Rentner wurde in dem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Bahnstrecke wurde vorübergehend gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare