Ins Schleudern geraten

Pkw prallt gegen Betonrohr - Mann schwer verletzt

Ebermannstadt - Ein Autofahrer ist im oberfränkischen Ebermannstadt bei einem Überholmanöver lebensgefährlich verletzt worden. Er war beim Überholen ins Schleudern geraten.

Wie die Polizei in Bayreuth mitteilte, war der 28 Jahre alte Mann am Samstagnachmittag auf der Staatsstraße 2685 von Moggast in Richtung Ebermannstadt bei einem Überholvorgang ins Schleudern geraten. Das Auto prallte gegen ein Betonrohr am linken Fahrbahnrand, der Wagen überschlug sich mehrfach. Der 28-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/ Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa
„Doch Mama sagte mir einen Tag vor meinem 4. Geburtstag, dass du nun ein Stern im Himmel bist.“ Was seine Mutter nicht sagte: Tobias R. wurde von einem Geisterfahrer …
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion