Plädoyers im Schwangerenmord erwartet

Landshut - Im Prozess um den grausamen Mord an einer Hochschwangeren werden heute vor dem Landgericht Landshut die Plädoyers erwartet.

Zwei junge Männer sind angeklagt, im Februar eine 21-Jährige in ihrer Wohnung im oberbayerischen Taufkirchen (Landkreis Erding) mit 165 Messerstichen umgebracht zu haben. Der Hauptangeklagte ist der Vater des ungeborenen Kindes. Er hatte die Tat gestanden.

Der zweite Angeklagte gab an, bei dem Verbrechen nur zugesehen zu haben. Die Angeklagten waren zum Tatzeitpunkt 18 und 20 Jahre alt. Das Gericht muss deshalb auch prüfen, ob die jüngen Männer nach Erwachsenen- oder noch nach Jugendstrafrecht verurteilt werden. Das Urteil ist für Mittwoch vorgesehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare