Plädoyers im Vanessa-Prozess am Montag?

Augsburg - Im Augsburger Vanessa-Prozess sollen am Montag die Plädoyers gesprochen werden. Es geht darum, ob der Mörder der zwölfjährigen Vanessa nach Verbüßung seiner Haftstrafe freikommt oder in Sicherungsverwahrung muss.

Zunächst verkündet die Kammer aber ihre Entscheidung über den Sachverständigen Pantelis Adorf, an dessen Gutachtenqualität es heftige Kritik gegeben hatte. Verteidiger Adam Ahmed beantragte am vorangegangenen Verhandlungstag, den Experten von seinem Amt zu entbinden.

Es sei “mit Händen zu greifen“, dass der Gutachter ungeeignet sei, sagte Anwalt Ahmed. Auch die Staatsanwaltschaft sah Mängel, pflichtete dem Antrag aber nicht bei. Ob es tatsächlich zu den Plädoyers kommt, hängt auch von möglichen weiteren Anträgen Ahmeds ab, die das Verfahren verzögern könnten. Seit Februar prüft die Jugendkammer des Landgerichts, ob Vanessas heute 29 Jahre alter Mörder noch hochgefährlich ist. Verkleidet mit einer Totenkopfmaske hatte er das Mädchen im Jahr 2002 in Gersthofen bei Augsburg erstochen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare