Plakat soll Schulanfänger schützen

München - Den Schulweg ein Stück sicherer machen sollen Comic-Plakate mit verschiedenen Motiven, die richtiges Verhalten im Straßenverkehr zeigen. Denn gerade die Kleinsten sind gefährdet.

Ein Comic-Plakat soll Kindern in Bayern zeigen, wie sie sicher ohne Unfall zur Schule kommen. 2009 seien dabei im Freistaat 782 Kinder verletzt worden, eines wurde getötet, sagte Ministerialdirektor Josef Erhard am Dienstag bei der Vorstellung des Plakats in München. Besonders Erstklässler seien gefährdet, weil sie Entfernungen und Geschwindigkeiten falsch einschätzten. Das Plakat gibt ihnen deshalb auf zwölf Comicbildern Tipps, beispielsweise wie sie eine Straße richtig überqueren und dass sie ihren Schulweg am besten mit ihren Eltern erkunden, bevor sie ihn das erste Mal alleine gehen. Entwickelt wurde das Plakat von der Versicherungskammer Bayern und der Landesverkehrswacht. Es soll an alle bayerischen Grundschulen verteilt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
In Oberbayern kann sich ein Lotto-Spieler freuen: Beim Spiel 6 aus 49 hatte der Glückspilz sechs richtige - und hat damit eine beachtliche Summe gewonnen.
Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Die AfD schnitt bei der Bundestagswahl 2017 insgesamt als drittstärkste Kraft ab. In der Region rund um München toppte sie dieses Ergebnis sogar mehrfach.
Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Am Dienstag beginnt im Bayerischen Landtag die Arbeit im Untersuchungsausschuss zum Fall Bayern-Ei. Der SPD-Abgeordnete Florian von Brunn erhebt nach Durchsicht der …
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt
In einigen Kommunen Bayerns konnten die Wähler nicht nur über die Bundespolitik entscheiden, sondern auch über neue Landräte und Bürgermeister. Im Landkreis Regen kommt …
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt

Kommentare