+
Dieses Plakat sorgt für eine Menge Wirbel.

Auch der Spruch darauf sorgt für Wirbel

Empörung über Plakat: Ist das Rassismus oder Humor?

Eiselfing/Wasserburg - Wann hört Humor auf, wann beginnt die Grenze zum Rassismus? Ein Plakat mit einem dunkelhäutigen Mann in Lederhose und dem Spruch "A Preiß ko ni a Bayer werdn, a Neger aber scho" sorgt derzeit für unterschiedliche Reaktionen.

"Ich bin zutiefst entsetzt", zeigt sich der erste Vorsitzende des TSV Wasserburg, Dr. Martin Niehues empört. Bei den Jubiläumsfeierlichkeiten des TSV Eiselfing hat er im Festzelt ein Plakat des Hofbräuhauses Traunstein gesehen, das er mit Rassismus in Verbindung bringt. Der dunkelhäutige Mann in Lederhose grinst dabei verschmitzt, der Spruch "A Preiß ko ni a Bayer werdn, a Neger aber scho" - steht unter dem Bild. 

"Wie kann man sich tatsächlich trauen, so etwas aufzuhängen! Ich meine beileibe nicht diese langweiligen, dümmlichen Preußensprüche, sondern diesen zu vermutenden Rassismus, der durch dieses Plakat impliziert wird! Da ist nichts aber auch gar nichts lustig dran! Was sollen zum Beispiel die dunkelhäutigen Mitbürger denken, die in Eiselfing jeden Morgen als Schülerlotsen die Kinder sicher in die Grundschule leiten, wenn sie so ein Plakat sehen?", so Dr. Martin Niehues weiter.

TSV Eiselfing traurig über Vorwürfe

"Der TSV lässt sich nicht in die Rassismus-Ecke stellen", betont der erste Vorsitzende des TSV Eiselfing, Alex Lax. Es handle sich bei dem Motiv um eine Werbung des Hofbräuhauses Traunstein, führt Lax weiter aus. "Wäre für uns irgendeine rassistische Tendenz an der Werbung erkennbar gewesen, hätten wir den Banner wieder abgehängt", versichert der Vorstand des Eiselfinger Sportvereins.

Was die Brauerei zu dem Plakat sagt und weitere Hintergründe zum Thema lesen Sie hier auf unserem Partnerportal wasserburg24.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Das Wetter in Bayern sollen die Bewohner des Freistaats noch mehrere Wochen erfreuen. 
Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Tödlicher Einsturz: Eine acht Meter hohe Ziegelmauer erschlägt 41-jährigen Bauarbeiter. Unklar ist, wie es zu dem Unglück kommen konnte.
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte
Zum ersten Mal seit 1972 vergab Berchtesgaden wieder Gräber auf dem Alten Friedhof neu. Kurios: Bei 280 Bewerbern für 200 Grabstellen entschied das Los.
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.