+
Gunther von Hagens streitet sich mit der Stadt Augsburg.

Plastinator klagt gegen Sex-Akt-Verbot

Augsburg - Der umstrittene Plastinator Gunther von Hagens hat beim Verwaltungsgericht in Augsburg Klage gegen das Verbot eingelegt, einen plastinierten Sexual-Akt in seiner Körperwelten-Ausstellung zu zeigen.

Lesen Sie auch:

Eklat in Augsburg: Plastinierter Sex-Akt enthüllt

Leichen-Liebesakt bleibt verhüllt

Leichen-Ausstellung: Stadt will Raum mit Liebesakt sperren

Hagens zeigt Fotos von Leichen beim Liebesakt

Augsburg verbietet plastinierten Liebesakt

Eine Entscheidung in dem Eilverfahren sollte noch am Freitag fallen, sagte Gerichtssprecherin. Von Hagens hatte sich mit seiner Klage auf eine Ausführung des Gerichts in einem ersten Verbots-Urteil bezogen, wonach er einzelne Exponate seiner Augsburger Schau der Stadt nicht zur Genehmigung vorlegen müsse. Die Stadt ihrerseits prüft noch, gegen diese Auffassung vor den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München zu ziehen. Die Präsentation eines liegenden Aktes war vom Verwaltungsgericht verboten worden, da es Zweifel an der Einwilligung des betreffenden Mannes an der Darstellung geben hatte. Dieser lebte vor seinem Tod in einem Heim und soll dement gewesen sein. Für diesen Fall hatte das Gericht eine Verletzung der Menschenwürde durch die Liebesakt-Darstellung gesehen. Nachdem von Hagens am Donnerstag einen zweiten Sex-Akt enthüllt hatte, war die Stadt Augsburg dagegen eingeschritten. Sie hatte ein erneutes Verbot der Darstellung erlassen, den Akt verhüllt und den Ausstellungsraum unzugänglich gemacht. Von Hagens hatte dies als Zensur und Bevormundung bezeichnet.

Bilder von dem umstrittenen "Liegenden Akt"

Verboten: Leichen beim Liebensakt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Drei betrunkene Männer haben sich ohne Einladung Zutritt zu einer Studentenparty in Augsburg verschafft und unvermittelt auf die Feiernden eingeschlagen.
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen
Kilometerweit war eine Rauchsäule am Sonntagmorgen in Oberfranken zu sehen. Der Grund: Ein Feuer war in einer Scheune in Bindlach ausgebrochen. Der Schaden ist enorm.
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen

Kommentare