Feuerwehrleute stehen beim Tatort eines Tötungsdelikts an einem Parkplatz in Plattling.
+
Einsatzkräfte am Tatort des schrecklichen Tötungsdelikts in Plattling: Ein Mann hat einer Frau mit mehreren Messerstichen das Leben genommen.

„Durch das Jugendamt in Obhut genommen“

Schreckliche Tat in Plattling: Mann ersticht Frau (20) bei Edeka-Parkplatz - Polizei äußert nun ersten Verdacht

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

In Plattling im Landkreis Deggendorf wurde eine Frau erstochen - sie hatte mit dem Tatverdächtigen ein Kind, das bei der Bluttat dabei war.

  • Im Landkreis Deggendorf hat sich ein Tötungsdelikt ereignet.
  • Die Tat geschah in Plattling, wo eine Frau nahe einem Edeka-Parkplatz erstochen wurde
  • Ein Tatverdächtiger ist festgenommen worden

Update, 10.59 Uhr: Am Donnerstag (6. August) wurde eine junge Frau (20) in Plattling getötet. In einer Pressemeldung teilte die Polizei nun erste Erkenntnisse mit. Demnach fuhr die 20-Jährige mit einem Auto zum Tatort, um ihren 28-jährigen Lebensgefährten aufzusuchen. Der Mann arbeitete dort in einem Imbiss. Es kam aus bisher nicht bekannten Gründen zu einem Streit, dabei stach der Mann mit einem Messer mehrmals auf die Frau ein. Sie erlitt schwerste Verletzungen im Oberkörperbereich und starb noch am Tatort.

Der alkoholisierte Mann ließ sich am Tatort widerstandslos festnehmen. Über die Hintergründe und Motive kann die Polizei noch keine gesicherten Angaben machen, „sie dürften jedoch im privaten Bereich liegen“.

Frau in Plattling getötet: Kind war in ihrem Fahrzeug - Polizei sucht nach Zeugen

Im Fahrzeug der Frau befand sich das circa acht Monate alte gemeinsame Kind. Es wurde nicht verletzt und in einer Pflegefamilie untergebracht. Die Tatwaffe wurde vor Ort sichergestellt, mehrere Zeuginnen und Zeugen der Tat wurden noch in der Nacht von der Kriminalpolizei vernommen.

Die Polizei sucht in Zusammenhang mit der Tat einen weiteren Zeugen, der sich zur Tatzeit am Tatort aufgehalten hat. „Dieser Mann fuhr nach bisherigen Erkenntnissen unmittelbar nach der Tat mit einem VW Golf Plus, an dem ein Kotflügel mit Klebeband abgeklebt oder fixiert war, in unbekannte Richtung weg. Der Zeuge wird dringend gebeten sich mit der Kriminalpolizei Deggendorf, Tel. 0991/3896-0, in Verbindung zu setzen“, heißt es weiter.

Der Täter soll im Laufe des Tages einer Ermittlungsrichterin vorgeführt werden, das Opfer wird im Institut für Rechtsmedizin der LMU München obduziert.

Frau in Plattling von Mann getötet - Gemeinsames Kind war vor Ort

Update, 8.42 Uhr: Nach dem Messerangriff auf eine 20 Jahre alte Frau in Plattling soll der mutmaßliche Täter noch am heutigen Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. Es werde wegen eines Tötungsdelikts ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Der 28 Jahre alte Verdächtige soll die Frau am Donnerstagabend mit mehreren Messerstichen getötet haben. Sie starb noch am Tatort im Landkreis Deggendorf.

Das gemeinsame Kind der beiden, 2019 geboren, war den Ermittlern zufolge bei der Tat in der Zufahrt zu einem Supermarktparkplatz dabei. Es blieb unverletzt. Das Jugendamt nahm es in Obhut. Der Mann war unmittelbar nach der Tat festgenommen worden. Ob Täter und Opfer ein Paar waren, war zunächst unklar. In einer gemeinsamen Wohnung lebten sie demnach nicht. Einzelheiten zum Hergang und den Hintergründen der Tat will die Polizei im Laufe des Tages bekanntgeben.

Plattling: Mann ersticht Frau bei Edeka-Parkplatz - gemeinsames Kleinkind ist dabei

Update vom 7. August, 6.06 Uhr: - Ein Mann hat auf der Zufahrt zu einem Supermarktparkplatz im bayerischen Plattling laut Polizei mit mehreren Messerstichen eine Frau erstochen (siehe Ursprungsmeldung). Das gemeinsame Kind der beiden, 2019 geboren, sei bei der Tat am Donnerstagabend dabei gewesen, sagte ein Polizeisprecher. „Der Täter ließ sich unmittelbar nach der Tat an Ort und Stelle festnehmen.“ Die Frau sei noch am Tatort im Landkreis Deggendorf gestorben.

Ob die beiden ein Paar waren, war zunächst unklar. In einer gemeinsamen Wohnung lebten sie der Polizei zufolge nicht. Täter und Opfer seien in ihren Zwanzigern, genauere Angaben zum Alter wollte der Sprecher nicht machen. „Das Kind ist durch das Jugendamt in Obhut genommen worden“, sagte er. Es blieb unverletzt.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Beamte waren bis in die Nacht zum Freitag am Tatort mit der Spurensicherung beschäftigt. Zu Einzelheiten zum Hergang und Hintergründen wollte sich die Polizei zunächst nicht äußern. Ein Sprecher verwies auf Auskünfte der Pressestelle am Freitag.

Plattling (Deggendorf): Tatverdächtiger nach Tötungsdelikt verhaftet

Update von 22.51 Uhr: Plattling - Eine Frau wurde am Abend nahe eines Edeka-Parkplatzes in Plattling erstochen. Wie ein Polizeisprecher der PNP vor Ort bestätigte, wurde ein Tatverdächtiger bereits verhaftet.

Plattling (Deggendorf): Person nahe Edeka-Parkplatz erstochen - Polizei ist vor Ort

Erstmeldung vom 6. August, 22.40 Uhr: Plattling - Am Donnerstagabend (6. August) ist es in Plattling (Landkreis Deggendorf) zu einem Tötungdsdelikt gekommen. Die Tat geschah in der Landauer Straße nahe des Edeka-Parkplatzes.

Plattling (Deggendorf): Person nahe Edeka-Parkplatz erstochen - Hubschrauber im Einsatz

Die Polizei bestätigte der Passauer Neuen Presse, dass eine Person erstochen wurde. Die Polizei ist mit mehreren Streifen vor Ort. Auch ein Polizeihubschrauber ist im Einsatz. (kam)

Alle Nachrichten aus Bayern lesen Sie immer bei uns. In der Nacht auf Samstag (8. August) gingen beim Polizeipräsidium Ansbach zwei Drohanrufe gegen das Gesundheitsamt ein. Die Polizei leitete daraufhin einen Großeinsatz ein.

In Baden-Württemberg gab es einen Samuraischwert-Vorfall bei einem Polizeieinsatz. Ein Mann hat dabei mit dem Schwert einem Polizisten eine schwere Verletzung am Unterarm zugefügt. Dieser musste sogar notoperiert werden.

Am Mittwoch, den 12. August wollte die Polizei einen Streit am Flauchersteg in München schlichten. Ein Mann verletzte einen 34-Jährigen mit einem scharfen Gegenstand und fügte ihm Schnittwunden zu. Der Streit am Flauchersteg eskalierte dann völlig. Der verletzte Mann spritzte Blut auf Polizisten. In der Klinik folgte dann die Schock-Nachricht.

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion