+
Becker blieb am Ende nur die Rolle als Zuschauer. Am Finaltisch war kein Platz für ihn. Andi Eiler (rechts) holte dagegen einen Millionengewinn.

Besser gezockt als die Tennis-Legende

Passauer schnappt Becker Millionengewinn am Pokertisch weg

  • schließen

Da ging Tennisstar Boris Becker leer aus: Bei einem Pokerturnier in Tschechien nahmen zwar zwei Deutsche Millionengewinne mit nach Hause, aber nicht der dreifache Wimbledon-Gewinner. 

Rozvadov - Hochspannung im „King‘s Casinos“ nahe der bayerisch-tschechischen Grenze: Am Pokertisch ging es um Preisgelder in Millionenhöhe. Veranstaltungsort war die Stadt Rozvadov (Rosshaupt), sie gilt als das tschechische Las Vegas. Mit dabei war auch Tennisstar Boris Becker. 

Wie die PNP berichtet, scheiterte die Tennis-Legende allerdings früh. Beim sogenannten "High Roller for One Drop" endete Beckers Versuch. Dagegen zockte sich der Passauer Andi Eiler (44) nicht nur ins Finale, er wurde auch zweiter Sieger. Mit einem Gewinn von 2.155.418 Euro ging er vom Tisch. Es war die zweite Begegnung der beiden, bereits 2013 nahmen sie an einem Turnier in Monaco teil. Genauso wie Becker hat auch Eiler eine Sportvergangenheit: Er war Stürmer beim 1. FC Passau in der Bayernliga und kickte auch für den österreichischen Zweitligisten Braunau. Mehr Erfolg hat er nun aber mit den Karten. 

Zuvor mussten sich alle Spieler mit einem Startgeld von 111.111 Euro eine Spielberechtigung erkaufen. Becker übernahm allerdings nur einen Bruchteil des Startgeldes, den größten Anteil zahlte ein Sponsor

Gewonnen hat das Pokerturnier ein weiterer Deutsche: Der 27-jährige Dominik Nitsche. Er ging mit 3,5 Millionen Euro nach Hause. Laut der Bild kommt Nitsche eigentlich aus Minden, wohnt mittlerweile aber im schottischen Edinburgh. In seiner Karriere habe er bereits rund 10 Millionen Euro bei Live-Turnieren gewonnen, darunter auch dreimal in Las Vegas.

Der Final Table: 

mag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Brutaler Überfall: Angreifer schlagen Mann mit Holzlatte
Zwei unbekannte Täter haben einen 49 Jahre alten Mann in Landshut mit einer Holzlatte attackiert und ihm das Handy entrissen.
Brutaler Überfall: Angreifer schlagen Mann mit Holzlatte
Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt an Genickbruch
Ein 30 Jahre alter Autofahrer hat sich in der Nacht zum Sonntag îm Ostallgäu mit seinem Wagen überschlagen und ist gestorben.
Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt an Genickbruch
Bayerns Radfahrer leben gefährlich - Alle 32 Minuten ein Unfall
Wer im Freistaat mit dem Radl unterwegs ist, der sollte höllisch aufpassen. Es kracht nicht nur häufig, auch die Zahl der Verletzten und Toten steigt.
Bayerns Radfahrer leben gefährlich - Alle 32 Minuten ein Unfall

Kommentare