Mit einem Stück Holz

Pokémons gesucht: Anwohner rastet aus

Nabburg - Weil sich vor seinem Haus immer wieder Jugendliche zum Pokémon-Fangen treffen, hat ein Mann in der Oberpfalz nun zu rabiaten Mitteln gegriffen und ein Auto demoliert. 

Die Suche nach virtuellen Pokémons vor seinem Haus hat einen Mann in der Oberpfalz zu rabiaten Mitteln greifen lassen. Der Anwohner schlug mit einem Holzstock auf ein parkendes Auto ein, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Schaden wurde auf 500 Euro beziffert. Nach Angaben des Mannes würden sich seit dem Auftreten des populären Online-Spiels „Pokémon Go“ zu Tag- und Nachtzeit Spieler vor seinem Haus mit laufendem Automotor und lauter Musik treffen. Offensichtlich befindet sich dort eines der fiktiven Monster.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare