+
Der mutmaßliche WM-Mörder von Bad Reichenhall (links) und das Phantombild, das die Polizei vor seiner Festnahme herausgegeben hatte.

Kommt er schon bald zurück nach Bayern?

Polizei befragt WM-Mörder in Norwegen

Bad Reichenhall/Trondheim - Bayerische Polizeibeamte sind auf dem Weg nach Norwegen, um dort den mutmaßlichen WM-Mörder von Bad Reichenhall zu vernehmen. Wie bald er nach Bayern gebracht werden kann, hängt von ihm ab.

Nach der Festnahme des mutmaßlichen Mörders von Bad Reichenhall sind Kripobeamte aus Bayern zu dessen Vernehmung nach Norwegen unterwegs. Sie wollen den Bundeswehrsoldaten dort zur Tat befragen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der 20-Jährige war am Dienstagabend nahe Trondheim festgenommen worden. Gegen den Mann aus dem rheinland-pfälzischen Morbach (Kreis Bernkastel-Wittlich) lag ein internationaler Haftbefehl wegen Raubmordes und Mordversuchs vor.

Der in Reichenhall stationierte Soldat soll einen 72-Jährigen in der Nacht nach dem Finale der Fußball-WM ermordet und eine junge Frau kurz darauf überfallen haben. Die 17-Jährige wurde dabei schwer verletzt.

Der Auslieferungsantrag der deutschen Justiz wurde bereits an die norwegischen Behörden geschickt. Wenn der 20-Jährige einem beschleunigten Verfahren zustimmt, könnte er schon in wenigen Tagen nach Bayern gebracht werden. Derweilen gehen die Ermittlungen weiter. Neben Blutspuren der beiden Opfer an Kleidungsstücken des Soldaten wurde bei einer Durchsuchung auch eine Messerscheide gefunden, in die die Tatwaffe passt. Das Kampfmesser war bereits zuvor in einem Gebüsch sichergestellt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern ehrt morgen 129 Lebensretter, die in der Not alles riskierten
Sie retten Menschen das Leben – und setzen dabei ihr eigenes aufs Spiel. Am Dienstag ehrt Ministerpräsident Horst Seehofer 129 Menschen aus Bayern, die in höchster Not …
Bayern ehrt morgen 129 Lebensretter, die in der Not alles riskierten
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Nach Tagen der Ungewissheit über den Gesundheitszustand der Triathletin Julia Viellehner, die vor einer Woche von einem Lkw erfasst wurde, kam nun die …
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Unesco zeichnet bayerische Besonderheiten aus
Nächsten Montag bekommen in Berlin 36 Verbände und Initiativen die offizielle Urkunde, dass sie ins Verzeichnis des Immateriellen Unesco-Kulturerbes aufgenommen sind. …
Unesco zeichnet bayerische Besonderheiten aus
Sexueller Übergriff auf 51-Jährigen – Vier Männer festgenommen
In Bad Reichenhall (Kreis Berchtesgadener Land) wurde am Donnerstagabend ein 51-Jähriger von vier Unbekannten überfallen und sexuell belästigt. Nun sucht die Polizei …
Sexueller Übergriff auf 51-Jährigen – Vier Männer festgenommen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion