Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 
+
Bundespolizist Helge Sell testet bei einer Übung ein digitales Funkgerät.

Polizei-Digitalfunk: später und teurer

München - Der Digitalfunk bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten in Bayern kommt immer später und wird voraussichtlich noch teurer. Eigentlich hätte der Digitalfunk 2006 in Betrieb gehen sollen.

Von Mitte 2013 an soll nach München als zweite Region Mittelfranken auf digitalen Funk umstellen, anschließend das nördliche Oberbayern und Unterfranken. Das sagte Innenstaatssekretär Gerhard Eck am Mittwoch im Innenausschuss des Landtags. Vor zwei Jahren hatte der CSU-Politiker im gleichen Ausschuss noch für Ende 2013 flächendeckenden Betrieb in Bayern angekündigt.

Die Kosten sind mittlerweile auf mehr als 900 Millionen Euro gestiegen. „Ich gebe Ihnen Brief und Siegel, dass wir bei weit über einer Milliarde landen werden“, sagte der CSU-Abgeordnete Manfred Ländner.

Die Opposition macht die Staatsregierung für die Verzögerungen verantwortlich, die Staatsregierung wiederum den Bund. Denn der digitale Polizeifunk wird bundesweit eingeführt, es gibt auch einen bundesweiten Plan für den Netzaufbau. „Wir haben ein bundesweites Roll-Out einzuhalten“, sagte Eck.

Das Thema Digitalfunk ist "ein Trauerspiel"

SPD, Freie Wähler und Grüne warfen ihm daraufhin vor, er wolle sich hinter der Bundesregierung verstecken. „Deutschland ist das einzige Land außer Albanien, das noch keinen Digitalfunk hat“, spottete die SPD-Kommunalexpertin Helga Schmitt-Bussinger. „Das Thema Digitalfunk kann man nur noch als Trauerspiel bezeichnen“, klagte der Freie Wähler Bernhard Pohl. Die Grünen-Abgeordnete Christine Kamm verlangte einen Zeit- und Kostenplan.

Ursprünglich hätte der Digitalfunk bereits bundesweit zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Betrieb gehen sollen. Das Projekt war jedoch von Anfang an von Schwierigkeiten aller Art begleitet, so dass der Bund die Zuständigkeit für den Aufbau der Netze 2007 an die Länder abgab. FDP-Fraktionsvize Andreas Fischer sagte deswegen, die derzeitigen Verzögerungen seien im Vergleich zu den Anfangsproblemen „marginal“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Schwelte unbemerkt: Ominöser Brand zerstört Feuerwehrhaus - Kripo ermittelt
Schock in einem Weiler im Landkreis Rosenheim: Eine Feuerwehr-Wache steht am Donnerstagvormittag in Flammen. Der Schaden ist sehr hoch. Die Kripo ermittelt.
Schwelte unbemerkt: Ominöser Brand zerstört Feuerwehrhaus - Kripo ermittelt
Eklat bei Konzert in Nürnberg: Rapper zeigen Hitlergruß - und bedrohen Veranstalter
Bei einem Konzert in Nürnberg kam es zum Eklat: Ein Rapper zeigte den Hitlergruß und rief rechte Parolen - Veranstalter bricht Auftritt daraufhin ab.
Eklat bei Konzert in Nürnberg: Rapper zeigen Hitlergruß - und bedrohen Veranstalter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.