+
In Schwaben musste ein Emu von der Polizei erlegt werden.

Vom Bauernhof entkommen

Polizei erschießt australischen Laufvogel auf offener Straße

Illertissen - In Schwaben musste die Polizei wegen einem ausgebüchsten Emu anrücken und den australischen Laufvogel wegen erhöhter Unfallgefahr erschießen.

In Schwaben hat ein Polizist einen entlaufenen Emu erschießen müssen. Der australische Laufvogel war am Montagmorgen von einem Bauernhof in Illertissen (Kreis Neu-Ulm) entkommen. Das Tier lief neben einer Staatsstraße entlang und konnte nicht eingefangen werden, wie die Polizei mitteilte. Da die Gefahr bestand, dass es zu einem Unfall kommt, erlegte der Beamte den Vogel mit einem Gewehrschuss.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Die Eltern sprechen nun in seiner Todesanzeige von „unermesslicher Trauer“.
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Am Donnerstagmorgen hat sich in Anger ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fußgänger ereignet.
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Grauen am Donnerstagmorgen: Ein Spaziergänger hat an einer Bundesstraße an der Grenze zu Bayern eine verbrannte Leiche gefunden.
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Polizisten in Schwaben und in der Oberpfalz haben beim Blitzmarathon ersten Einschätzungen nach keine extremen Raser erwischt.
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit

Kommentare