+
In Schwaben musste ein Emu von der Polizei erlegt werden.

Vom Bauernhof entkommen

Polizei erschießt australischen Laufvogel auf offener Straße

Illertissen - In Schwaben musste die Polizei wegen einem ausgebüchsten Emu anrücken und den australischen Laufvogel wegen erhöhter Unfallgefahr erschießen.

In Schwaben hat ein Polizist einen entlaufenen Emu erschießen müssen. Der australische Laufvogel war am Montagmorgen von einem Bauernhof in Illertissen (Kreis Neu-Ulm) entkommen. Das Tier lief neben einer Staatsstraße entlang und konnte nicht eingefangen werden, wie die Polizei mitteilte. Da die Gefahr bestand, dass es zu einem Unfall kommt, erlegte der Beamte den Vogel mit einem Gewehrschuss.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 

Kommentare