Mit Lügen zu Geld

Polizei fasst Senioren-Betrüger

Bayreuth - Die Polizei in Oberfranken hat zwei mutmaßliche Mitglieder einer Bande gefasst, die Senioren um ihr Erspartes brachte. Die Masche der Täter: Schockanrufe per Telefon.

Die Polizei in Oberfranken hat zwei mutmaßliche Mitglieder einer Bande gefasst, die Senioren mit Schockanrufen um ihr Erspartes brachte. Wie ein Sprecher am Freitag mitteilte, soll die Betrügerbande vom Ausland aus in mindestens 21 Fällen ältere Menschen russischer Herkunft angerufen haben. Ihnen wurde erzählt, ein Angehöriger befände sich in großen finanziellen Schwierigkeiten und bräuchte dringend Geld.

In drei Fällen glaubten die Senioren dem Anrufer die Lügengeschichte. Nun kamen die jetzt verhafteten 19 und 20 Jahre alten Männer ins Spiel: Sie sollen das Geld abgeholt und so rund 10 000 Euro erbeutet haben.

Ende November fasste die Polizei zunächst einen Tatverdächtigen in Frankfurt/Oder. Drei Tage später ging sein Komplize der Autobahnpolizei Dessau (Sachsen-Anhalt) ins Netz. Die Polizei suche weiter nach den Hintermännern, doch das gestalte sich sehr schwierig, da sie vom Ausland aus agierten, sagte der Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare