+
Fünf Fahrkartenautomaten sollen die beiden Gefassten aufgebrochen haben.

Mehr als 100.000 Euro Schaden

Fahrkartenautomaten geknackt: Polizei fasst Täter

München - Ist die Serie der Automatenaufbrüche in Oberbayern beendet? Die Polizei hat die zwei mutmaßlichen Täter gefasst. Beide sollen 14.000 Euro erbeutet haben.

Die Bundespolizei hat eine Serie von Automatenaufbrüchen in Oberbayern beendet. Laut Polizei sollen die beiden mutmaßlichen Täter im Februar an Bahnhöfen zwischen Salzburg und München sowie zwischen Rosenheim und Holzkirchen fünf Fahrkartenautomaten aufgebrochen haben. Dabei sollen sie rund 14.000 Euro erbeutet haben, der Sachschaden betrug laut Bundespolizei mehr als 100.000 Euro. Am frühen Dienstag hatten Bundespolizisten einen 26-Jährigen beobachtet, wie er sich an Fahrkartenautomaten in Übersee (Kreis Traunstein) zu schaffen machte. Weil es ihm offenbar nicht gelang, den Automaten aufzubrechen, ließ er von seinem Vorhaben ab und stieg zu seiner Freundin ins Auto. Den Angaben zufolge überraschten die Polizisten das Paar und nahmen die beiden fest. Bei einer Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Beamten aus Automaten stammende Geldkassetten und weitere Beweismittel. Beide sitzen jetzt in Untersuchungshaft.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Fast-Kollision in Utting: Fahrdienstleiter freigestellt - Bundespolizei ermittelt
Nach der Beinahe-Kollision zweier Züge in Utting am Ammersee gibt es offene Fragen – nach der Verantwortung des Fahrdienstleiters, aber auch nach dem Stand der Technik.
Fast-Kollision in Utting: Fahrdienstleiter freigestellt - Bundespolizei ermittelt

Kommentare