Polizei fasst mutmaßlichen Mörder bei Kontrolle auf Autobahn

Regensburg - Bei einer Routinekontrolle auf der Autobahn 3 (Passau-Nürnberg) hat die Polizei in der Oberpfalz einen mutmaßlichen Mörder gefasst. Der 26-jährige Albaner war mit einem Landsmann in einem niederländischen Wagen unterwegs.

Bei der Kontrolle durch Schleierfahnder zeigte der Mann einen gefälschten britischen Führerschein und flog damit auf. Als die Polizisten die Fingerabdrücke des Mannes ins Fahndungssystem eingaben, kamen sie ihm auf die Schliche. Gegen den Mann gab es einen internationalen Haftbefehl wegen Mordes. Er soll nach Polizeiangaben vom Montag nun an Albanien ausgeliefert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Bei einem Unfall in Reischach sind zwei Schülerinnen getötet worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden. Die Staatsanwaltschaft …
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Viel zu schnell ist ein Raser bei nasser Fahrbahn unterwegs gewesen und hat einen Unfall verursacht, bei dem zwei Kinder gestorben sind. Er kommt glimpflich davon.
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe
Ein Auto kam in Hof erst im Schaufenster einer Sportgeschäfts zu stehen. Und das, weil der Fahrer die Handbremse vergessen hat.
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe

Kommentare